ERSC Amberg vor einer nur scheinbar leichten Aufgabe

Amberg
13.01.2023 - 15:44 Uhr

Mit dem ESC Dorfen kommt am Sonntag eine Mannschaft ins Amberger Eisstadion, die in die Abstiegsrunde muss. Im "Sparmodus" ist dieser Gegner aber nicht zu schlagen.

Zum vorletzten Heimspiel der Vorrunde erwartet der ERSC Amberg am Sonntag den ESC Dorfen.

Zum ersten Heimspiel im neuen Jahr und gleichzeitig dem vorletzten in der Vorrunde der Eishockey-Bayernliga erwartet der ERSC Amberg am Sonntag, 18.30 Uhr, die „Eispiraten“ des ESC Dorfen. Die Fronten sind im Vorfeld im Prinzip abgesteckt: Die Wild Lions werden in einer der beiden Aufstiegsrundengruppen antreten, die Gäste aus Dorfen stehen schon als Abstiegsrundenteilnehmer fest. Im „Sparmodus“ werden deshalb aber beide Teams die Vorrunde nicht zu Ende gehen lassen, denn hinterher den Schalter einfach wieder umlegen zu können, hat bei so mancher Mannschaft dann nicht mehr richtig funktioniert.

Mit dem ESC Dorfen kommt der aktuelle Rangzwölfte nach Amberg. Das Hinspiel gewannen die Löwen klar mit 5:1, das liest sich aber einfacher, als die Aufgabe sich seinerzeit tatsächlich darstellte. Im Anfangsdrittel lag der ERSC noch 0:1 hinten, konnte die spielerisch ausgeglichene Partie erst im Mittelabschnitt mit drei Treffern drehen. Grundsätzlich kommen die Eispiraten in Auswärtspartien besser zurecht, haben aus zwölf Partien immerhin 14 Punkte gesammelt – das ist genau soviel wie Erding und mehr als Peißenberg, Ulm oder Schweinfurt erreicht haben. Bei Top-Teams wie Schongau und Königsbrunn verlor die Truppe von Coach Franz Steer jeweils nur mit einem Treffer Differenz und auch zuletzt in Kempten erst in der Overtime.

Die Auswärtstaktik der Dorfener scheint zu funktionieren und es dürfte keine einfache Aufgabe für den ERSC werden, wobei die Amberger Defensive ein besonderes Augenmerk auf Urban Sodja, Tomas Vrba und Sandro Schröpfer – den drei besten Torschützen der Eispiraten – legen muss. Beide Mannschaften waren am Freitagabend speziell gefordert, hatten jeweils Gegner, die um den Einzug in die Aufstiegsrunde kämpfen. Der ERSC war bei den Kempten Sharks, Dorfen hatte es mit den Schweinfurter Mighty Dogs zu tun.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.