ERSC Amberg schlittert an einer Überraschung im Spitzenspiel beim TEV Miesbach vorbei

Amberg
20.01.2023 - 22:18 Uhr

Schon bei der Aufstellung ist klar: Die Wild Lions sind am Freitag nicht der Favorit im Duell beim Tabellenführer der Eishockey-Bayernliga. Auch wenn Shawn Campbell als zweifacher Torschütze glänzt.

Zweifacher Torschütze für den ERSC Amberg: Shawn Campbell.

Der ERSC Amberg schnupperte am Freitagabend an einer Überraschung, verlor aber beim Spitzenreiter TEV Miesbach trotz ansprechender Leistung am Ende aber knapp mit 2:3. Damit blieben die Löwen erstmals seit dem 20. November ohne Punktgewinn, zeigen sich aber gut vorbereitet auf die Aufstiegsrunde.

Die Voraussetzungen vor dieser Begegnung sprachen eindeutig für den Tabellenführer aus Miesbach. TEV-Trainer hatte seine Bestbesetzung auf dem Eis, während beim ERSC die Verteidiger Marc Roth, Andreas Pielmeier, Felix Feder und Michael Kirchberger fehlten. Das Positive für die Wild Lions: Daniel Krieger war nach längerer verletzungsbedingter Pause wieder dabei.

Nach verhaltenem Beginn vor rund 400 Zuschauern versuchten die Gastgeber das Heft in die Hand zu nehmen – das erste Tor aber schossen die Löwen, TEV-Keeper Timon Evert war überwunden: Shawn Campbell traf zum 0:1 (9.) auf Vorlage seiner Sturmpartner Tanner Campbell und Brett Mennear. Miesbach hatte noch zwei Powerplay-Situationen, der ERSC nahm den knappen Vorsprung aber mit in die erste Pause.

Im Mittelabschnitt hatte Amberg zunächst zweifach die Gelegenheit, beim Powerplay die Führung auszubauen, machten aber ebenso wenig daraus, wie später nochmals Miesbach. Die Treffer fielen bei numerischen Gleichstand, und diesmal für die Gastgeber. Maximilian Meineke besorgte den Ausgleich (34.) und Thomas März in der Schlussminute des zweiten Drittels die erstmalige Führung für den Spitzenreiter.

Der ERSC zeigte im Schlussdrittel weiter Moral, gestaltete die Partie offen und kam zum Ausgleich, erneut durch Shawn Campbell (45.). Am Ende setzte sich doch der Favorit durch, für den der Tscheche Ales Furch zum entscheidenden 3:2 (53.) traf.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.