24.10.2021 - 21:08 Uhr
AmbergSport

FC Amberg: Niederlage in Neukirchen

Der FC Amberg bleibt in der Fußball-Landesliga Mitte mittendrin im Abstiegskampf. Nach dem 2:4 beim SV Neukirchen Hl. Blut schloss die Mannschaft von Trainer Karl-Heinz Wagner die Vorrunde auf Platz 16 ab.

Viermal landete der Ball im Tor des FC Amberg.
von Klaus HöglProfil

Zum Abschluss der Hinrunde in der Fußball-Landesliga Mitte verlor der FC Amberg am Sonntag sein Spiel beim SV Neukirchen Hl. Blut mit 2:4. "Unsere bisherige Ausbeute steht mit den gezeigten Leistungen nicht im Einklang", hatte Ambergs Trainer Karl-Heinz Wagner vor dem Spiel gesagt. Diese Aussage gilt auch und besonders für den Auftritt in Neukirchen.

Am Ende stand es 4:2 für den Gastgeber im letzten Spiel der Vorrunde, die der FC Amberg mit 11 Punkten aus 17 Spielen auf Rang 16 abschließt. Am kommenden Wochenende steht das wichtige Kellerduell gegen den einen Punkt mehr aufweisenden ASV Burglengenfeld auf dem Terminplan.

Der FC Amberg spielte in den ersten 25 Minuten bei idealen äußeren Bedingungen mutig, begann forsch und überraschte damit die "tschechische Auswahl" sowie die 200 Besucher. Entgegen der alten Weisheit, dass der Gefoulte nicht selbst schießen soll, tat das Dennis Kramer in der 15. Minute, erzielte gewohnt sicher seinen neunten Saisontreffer. Adrian Hoti hatte den Amberger Sturmführer zuvor attackiert, als die SV-Abwehr den Ball zunächst nicht unter Kontrolle brachte. Amberg war zügiger, das bessere Team, das änderte sich aber, als Steinbauer zum Foulelfmeter antrat. Baumgärtner hielt reaktionsschnell, den Abpraller allerdings setzte Hrudka ins Netz zum Ausgleich. Amberg hatte noch Möglichkeiten durch Kramer und Witzel, beinahe mit dem Pausenpfiff hielt der FC-Schlussmann einen 16-Meter-Schuss von Jan Mudra.

Nach der Pause war bei den Ambergern der große Schwung nach einer Möglichkeit für Witzel abhanden gekommen, der dritte Treffer dann fiel für Neukirchen relativ leicht. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld strebte Bodnaruk dem Tor zu, an dem herauseilenden Tormann vorbei kullerte der Ball neben den linken Pfosten ins Tor. Amberg hisste keineswegs die weiße Fahne, kam dann auch zu zwei Eckbällen, und durch Nick Sperlich sogar zum 2:3. Die Hoffnung auf einen Punkt war zerstoben, als Johannes Conrady, gerade mal vier Minuten im Spiel, den Neukirchener 4:2-Siegtreffer erzielte.

SV Neukirchen – FC Amberg 4:2 (2:1)

SV Neukirchen Hl. Blut: Caba, Pongratz, Nikolov (71. Haluska), Hruda (88. Dombois), Steinbauer, Mudra, Konopasek, Moltas (85. Paukner), Bodnaruk, Hermann (77. Conrady)

FC Amberg:Baumgärtner, Hack, Schmien, Helleder, Witzel (86. Luttenberger), Göbl (76. Kilic), Bosser, Brinster, Kramer (89. Grau), Sperlich, Burger

Tore: 0:1 (15., Foulelfmeter) Dennis Kramer, 1:1/2:1 (28./40., Foulelfmeter Nachschuss) Jakub Hrudka, 3:1 (70.) Petro Bodnaruk, 3:2 (75.) Nick Sperlich, 4:2 (79.) Johannes Conrady –SR: Roland Schrank (FC Tittling) – Zuschauer:200

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.