24.11.2019 - 19:20 Uhr
AmbergSport

FC Amberg ist die Nummer eins

Wer hätte das zu Beginn der Saison gedacht: Der FC Amberg überwintert als Tabellenführer der Bezirksliga Nord, denn im Nachholspiel schlägt die Elf von Trainer Karl-Heinz Wagner den Detag Wernberg mit 3:0.

57. Spielminute: Der linke Amberger Innenverteidiger Mario Schmien bejubelt euphorisch sein wunderschönes Kopfballtor zum 3:0, nach einer Ecke von Kapitän Heiko Giehrl.
von Reiner Fröhlich Kontakt Profil

Nach neun sieglosen Spielen gelang der DJK Ensdorf im Nachholspiel wieder ein voller Erfolg, der aufgrund der Mehrzahl an klaren Tormöglichkeiten auch in Ordnung geht. Zehn Siege und ein Remis in Serie, erster Platz, beste Zutaten für die Jahresabschlussfeier kommenden Freitag - der FC Amberg geht als Tabellenführer in die verdiente Winterpause. Ein bisschen trügt das Bild, denn der SC Luhe-Wildenau hat ein Spiel weniger.

FC Amberg - TSV Detag Wernberg 3:1 (2:0)

(e) Der FC Amberg hat auch gegen Detag Wernberg klar herausgearbeitet, dass seine exponierte Stellung kein Zufall ist: Die Mannschaft von Karl Heinz Wagner wurde zum "Winterkönig" der Liga. Diesmal haben die Amberger die Elf aus Wernberg mit 3:1 "abgefieselt". Wernbergs Trainer Thomas Gietl steuerte vor dem Seitenwechsel noch lautstark von der Linie aus, zur Pause jedoch war auch für ihn schon klar und das ausgerechnet an seinem 46. Geburtstag: Gegen diesen FC Amberg ist kein Kraut gewachsen.

Mit Beifall wurden die FC-Kicker schon in die Pause verabschiedet, Applaus gab's auch zum Schluss. Zurecht, denn die Gastgeber legten einen forschen, kombinationssicheren, schnellen Fußball hin, führten durch die Treffer von Martin Popp und Banding Jawara mit 2:0 - verdientermaßen. Denn sieht man einmal von einer schwungvollen Angriffsphase des TSV ab, hatte Wernberg so gut wie keine Chance. Beweis: Nicht einmal musste Keeper Baumgärtner parieren. Völlig ungewohnt war, dass Dennis Kramer diesmal nicht traf, zwischen ihm und (Tor-)Erfolg stand der Pfosten (24.), während Yannick Haller (21.) Spielführer und der seit Donnerstag frischgebackene Papa Heiko Giehrl prächtige Chancen vergaben.

In der Amberger Deckung ragte Mario Schmien heraus, der seinen Laden zusammenhielt, auch zu Beginn des zweiten Durchgangs, als Wernberg wieder mit Lebhaftigkeit begann, dann aber erneut in den spielerischen Sog des FC Amberg geriet.

Im Grunde war die Partie nach 57 Minuten mit dem Kopfballtreffer von Mario Schmien nach Ecke Giehrl gelaufen, zu stark agierte das Mittelfeld des FC Amberg mit Haller, Burger, den fleißigen Müller, Brinster und Bosser. Kurz vor dem Ende wechselte Wagner sogar noch Ersatztorwart Andreas Dengler als Stürmer ein, Beleg dafür, wie überlegen Amberg war. Und prompt in den letzten Wechsel fiel das Anschlusstor per Kopfball durch Alexander Luff nach einer hohen Hereingabe. Nur dieses einmal war die FC Deckung unsortiert.

FC Amberg: Baumgärtner, Schmien, Giehrl (84. Dengler), Burger, Popp (74. Luttenberger) Haller, Bosser, Brinster, Kramer, Müller, Jawara (68. Flierl)

TSV Detag Wernberg: Plößl, Reis, Maunz, Thimo Luff, Christian Luff, Geier, Moucha, Simon Polster (65. Alabduldryby), Alexander Luff, Göbl, Moritz Polster

Tore: 1:0 (36.) Banding Jawara, 2:0 (40.) Martin Popp, 3:0 (57.) Mario Schmien, 3:1 (84.) Alexander Luff - SR: Matthias Kauschke ( Poxdorf) - Zuschauer: 250

DJK Ensdorf - SpVgg Schirmitz 4:2 (1:1)

(tra) Bereits nach drei Minuten hatten die Platzherren durch Daniel Bauer und Bastian Windischs Kopfball auf die Querlatte gute Möglichkeiten zur Führung. Das Tor fiel 60 Sekunden später auf der Gegenseite durch Benedikt Kormann, der nach einem Eckball, der eigentlich ein Einwurf war, zum 0:1 einköpfte. Danach rettete der starke DJK-Keeper Max Hauer seine Mannschaft mit zwei super Paraden vor einem Rückstand (15., 28.). Nach einer halben Stunde der 1:1-Ausgleich durch Benedikt Kormann, der einen Hummel-Freistoß ins eigene Tor beförderte. Wenig später musste Gästeakteur Benedikt Sehr nach einer Notbremse vorzeitig vom Platz.

Ein Doppelschlag durch Daniel Bauer nach einer Ecke (48.) und eine schöne Einzelleistung von Sebastian Hummel (49.) brachte die DJK auf die Siegesstraße. Dennoch gaben sich die dezimierten Gäste keineswegs geschlagen. Immer wieder kreuzten sie vor allem nach Standards gefährlich vor dem DJK-Gehäuse auf, und DJK-Keeper Max Hauer bewahrte sein Team mehrmals vor dem Anschlusstreffer.

Der fiel in der 73. Minute nach einem Freistoß wiederum durch Benedikt Kormann (73.). In der 92. Minute scheiterte David Ernst frei stehend noch am Gästetorhüter Luca Wittmann, doch eine Minute danach sorgte Stefan Trager nach Vorlage von Daniel Bauer mit dem 4:2 für die Entscheidung.

DJK Ensdorf: Hauer, Schmidt, Tobias Westiner, Reinwald (63. Ernst), Stefan Trager, Luschmann, Hummel (93. Kammerl), Bauer (93. Krause), Grabinger, Windisch, Vitzthum

SpVgg Schirmitz: Wittmann, Dütsch, Ziegler (81. Hammer), Rothballer, Smardenkas, Sehr, Krapf, Horn, Bredow (46. Gmeiner), Fröhlich, Kormann

Tore: 0:1/1:1 (4./30., Eigentor) Benedikt Kormann, 2:1 (48.) Daniel Bauer, 3:1 (49.) Sebastian Hummel, 3:2 (73.) Benedikt Kormann, 4:2 (90.+4) Stefan Trager - SR: Thomas Gebhardt - Zuschauer: 150 - Rot: (38.) Benedikt Sehr (Schirmitz), Notbremse

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.