06.08.2021 - 13:53 Uhr
AmbergSport

FC Amberg: Verlieren fast schon verboten

Nach der Klatsche gegen Bogen geht es für den FC Amberg am vierten Spieltag der Fußball-Landesliga Mitte zum FC Passau. Auch der kassierte zuletzt eine deftige Niederlage.

Karl-Heinz Wagner, Trainer des FC Amberg, fordert von seiner Mannschaft in Passau ein ganz anderes Auftreten als zuletzt gegen Bogen.
von Klaus HöglProfil

Die gemeinsame sportliche Vita des FC Passau und des FC Amberg in der Fußball-Bayern- und Landesliga ist ellenlang und reicht viele Jahrzehnte zurück. Die neuere Geschichte ist erst acht Tage alt: Passau liegt gegen Seebach nach gut 20 Minuten 0:3 hinten, verliert 0:5. Der FC Amberg liegt zur gleichen Zeit in Bogen nach 22 Minuten ebenfalls 0:3 hinten, verliert 1:6. Passaus Trainer Günther Himpsl war sprachlos: "Was soll man da noch Großes sagen, wenn die ersten drei Chancen allesamt gleich drin sind?" Das ist auch identisch mit dem FC Amberg: Bogens erste drei Chancen waren drin, das wurde eine freudlose Heimfahrt. Nun treten sie gegeneinander an, die beiden Leidensgenossen, keiner will, ja fast schon darf verlieren am Samstag, 7. August (14 Uhr) im Dreiflüssestadion.

Ambergs Trainer Karl-Heinz Wagner hat nochmal klar gemacht, "dass meine Mannschaft ganz anders auftreten muss, wir sind von Beginn an nur halbherzig an die Sache rangegangen, das kann und darf nicht sein". Und: "In Passau muss auf jeden Fall die Zuordnung in der Abwehr schon besser werden." Von seiner Elf fordert er, "anders aufzutreten und präsent zu sein". Nur dann könne man Paroli bieten, glaubt Wagner vor dem Spiel gegen eine Passauer Mannschaft, die sehr jung ist, zwei, drei erfahrene Leute als Korsett hat. "Ich glaube, dass sie ein ähnliches Niveau haben wie wir", mutmaßt Ambergs Trainer.

Die Maxime hüben wie drüben ist jedenfalls: Nicht verlieren! Im Kopf haben es die Amberger genau, wie sie das umsetzen wollen, doch so einfach wird es nicht. In der Abwehr fehlt Mario Schmien (Urlaub), Maximilien Witzel ist in ärztlicher Behandlung, scheidet ebenfalls aus, Daniel Bosser ist rotgesperrt und Matthias Brinster steht auf der Kippe. Positiv: Lennard Müller kann wieder mitspielen, Banding Jawara hat dienstfrei, kann mitspielen, Anil Kilic und Marco Helleder sollen den Kader auffüllen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.