06.09.2021 - 13:36 Uhr
AmbergSport

FEB Amberg verliert Auftaktspiel in der Kegel-Bundesliga

Milan Wagner holte einen der beiden Punkte für FEB Amberg.
von Andreas SchwaigerProfil

Mit einer 2:6-Niederlage mussten die Kegler von FEB Amberg zum Start der Kegel-Bundesliga die Heimreise aus Friedrichshafen antreten. Beim 3490:3598 fehlte es an der Konsequenz um zu punkten.

Maximilian Hufnagel und Matthias Hüttner machten den Anfang gegen Michael Reiter und Torsten Reiser. Hufnagel kam nie so richtig ins Spiel und konnte die Angriffe von Reiter nicht abwehren. Bei 2:2 Sätzen und 568:592 Holz wäre sicherlich etwas mehr drin gewesen. Hüttner konnte nur in der ersten Hälfte etwas dagegen halten, doch im weiteren Spielverlauf zeigte Reiser seine Qualität und wies den Amberger mit 3:1 und 625:580 deutlich in die Schranken.

Christian Happel und Milan Wagner sollten nun versuchen, gegen Lukas Funk und Nicolai Müller zu punkten. Happel machte seine Sache zwar gut, aber gegen den frisch gebackenen U-23-Weltmeister hatte er wenig zu bestellen. Mit 1:3 bei 551:602 zeigte Happel einen sauberen Auftritt. Wagner hatte zu Beginn etwas Probleme, fand dann gut ins Spiel und sorgte mit 2,5:1,5 und 610:578 für einen kleinen Hoffnungsschimmer.

Jan Hautmann und Michael Wehner hatten gegen Darko Lotina und Mario Listens nun eine schwere Aufgabe vor sich. Bei Hautmann lief in die Vollen wenig zusammen - und am Ende scheiterte er gegen einen gut aufgelegten Lotina mit 1:3 bei 581:616 doch deutlich. Wehner bot seine gewohnt gute Leistung, aber erneut ohne die erhoffte Durchschlagskraft. Mit 3:1 und 600:585 konnte er aber das Gesamtresultat etwas verschönern.

Letztlich ist diese Niederlage kein Beinbruch, aber die Oberpfälzer müssen sich nun auf eine schwere Vorrunde einstellen.

SF Friedrichshafen – FEB Amberg 6:2 (3598:3490)

Reiter – Hufnagel 2:2/592:568/1:0

Reiser – Hüttner 3:1/625:580/2:0

Funk – Happel 3:1/602:551/3:0

Müller – Wagner 1:3/578:610/3:1

Lotina – Hautmann 3:1/616:581/4:1

Listens – Wehner 1:3/585:600/4:2

Gesamt: 3598:3490/6:2

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.