15.10.2019 - 18:26 Uhr
AmbergSport

Flaute im Angriff der Amberg Knights

Der Tabellenzweite der Basketball-Bayernliga Mitte ist für den Aufsteiger TV Amberg einen Tick zu groß. Hauptursache der Niederlage: Die unterirdische Trefferquote.

Viel zu selten gelang dem TV Amberg eine erfolgreiche Aktion Richtung Korb. Kapitän Sergej Hacksteder setzt sich hier einmal durch.

Der Tabellenzweite der Basketball-Bayernliga Mitte war für den Aufsteiger TV Amberg einen Tick zu groß: Mit 56:68 unterlag die Truppe von Trainer Temo Reichinger gegen die Baskets des VfL Treuchtlingen II. Das größte Manko der Amberger an diesem Tag war die unterirdische Trefferquote - kaum ein Ball fand den Weg in den Korb. Die Defensive der Amberger stand sehr gut und ließ nur wenig Punkte zu. Nur diesmal schafften es die Amberg Knights nicht, selbst zu punkten.

Eine schwache erste Halbzeit endete mit 23:30. Im dritten Viertel ging's so weiter: Die Verteidigung ließ weiterhin nur wenig Punkte zu, in der Offensive herrschte Flaute. Trotzdem kämpfte man sich in einer wenig ansehnlichen Partie auf 38:47 zurück. Die Gäste legten im Schlussabschnitt noch ein paar Dreier rein zum Endstand von 56:68. Für Amberg heißt es nun endlich, in der Offensive die Leistung zu bringen, um dem Abstiegskampf zu entkommen.

TV Amberg:Reginald Hunt (18 Punkte), Andreas Reindl (9), Manuel Gutierrez (9), Wladimir Spulin (6), Sergei Hacksteder (4), Nabil Derman (3), Robert Geiger (3), Kevin Ströhl (2), Olexandr Gvianidze (2), Walter Geiger, Ören Aytac

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.