14.10.2021 - 12:26 Uhr
AmbergSport

Harte Prüfung für HG Amberg gegen "Oberpfalz-Auswahl" aus Roding

HG Amberg gegen "Oberpfalz-Auswahl" aus Roding - In der GMG-Halle

Die erste Zerreißprobe hat das Trikot von Daniel Wagner (Mitte) im Auftaktspiel gegen den HC Sulzbach (links Jiri Smolik, rechts Martin Broz) schon mal bestanden. Ähnlich zupackende Gegner erwartet die HG Amberg im Heimspiel gegen den TB 03 Roding.
von Autor ZYZProfil

Zweites Heimspiel für die Bezirksoberliga-Handballer der HG Amberg: Diesmal geht es in der angestammten Dreifachhalle des Gregor-Mendel-Gymnasiums gegen den TB 03 Roding. Anwurf ist am Samstag, 16. Oktober, um 19 Uhr.

Die Gäste starteten mit einem 25:18-Auswärtssieg beim SV Obertraubling in die Saison, die zweite Partie gegen den ESV 1927 Regensburg fiel coronabedingt aus. Die Rodinger gehören zum erweiterten Kreis der Titelkandidaten. Das Team von Trainer Jiri Piroch ist eine Art Oberpfalz-Auswahl: Neben einigen Eigengewächsen, die sich zwischenzeitlich ihre handballerischen Sporen in Regensburg verdient haben, spielen einige Akteure aus Nachbarstädten und -gemeinden im Rodinger Trikot. Prominenteste Spieler sind Johannes Hugo und Linkshänder Dominik Weh. Kürzlich stieß mit Rückraumallrounder Simon Steinbauer vom TV Wackersdorf ein weiterer Neuzugang aus dem Umland hinzu.

Bei der HG verfolgt man einen anderen Weg: Eigengewächse werden von den erfahrenen Marek Nachtman und David Zilak geführt, die seit Jahren gemeinsam mit Trainer Roman Will aus Tschechien nach Amberg pendeln. Im Derby gegen Sulzbach klappte das Zusammenspiel ganz gut, am Ende musste die junge Mannschaft dann doch eine klare 17:24-Niederlage hinnehmen.

Gegen die favorisierten Gäste ist das kein Beinbruch, dennoch wird sich die HG steigern müssen, wenn es mit dem Klassenerhalt klappen soll. Mehr Tempospiel und weniger unvorbereitete Schlagwürfe sind eine Erkenntnis, dazu müssen die Ballverluste reduziert werden. Hier machte sich gegen Sulzbach besonders die fehlende Erfahrung bemerkbar. Auch die Deckung agierte besonders in der Schlussphase zu passiv: Die Hilfe für den Nebenmann ist unerlässlich, gerade gegen abgezockte Individualisten, wie sie Sulzbach und auch Roding in den Reihen haben.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.