20.10.2019 - 14:41 Uhr
AmbergSport

HG Amberg: Viele Tore, zu viele Ballverluste

Eine engagierte Leistung in der Abwehr und 27 Treffer sollten eigentlich für einen Heimsieg reichen. Die Bezirksoberliga-Handballerinnen der HG Amberg machen im Derby gegen die SG Naabtal allerdings eine andere Erfahrung.

Die Naabtaler Spielertrainerin Kerstin Weh (zwölf Tore) erzielt in dieser Szene eines ihrer fünf Siebenmeter-Tore gegen die junge Amberger Torhüterin Laura Porst.
von Autor ZYZProfil

Das Nachbarduell am Samstagabend war nicht gerade klassisch, denn die Begegnung endete mit 27:33 (14:17) und war damit war ausgesprochen torreich. Auf Amberger Seite machte Co-Trainer Christof Heiduk dafür unter anderem die "verschlafene Anfangsphase in der Abwehr" als Grund aus. "Die Laufwege der SG wurden nicht unterbunden und es wurde zu wenig geschoben." Nach dem 5:7-Rückstand habe sich das Team aber "gut rein gekämpft". Ein Doppelpack von Martina Kardos beendete einen 4:0-Lauf, der die 9:8-Führung der Ambergerinnen bedeutete. Einige frei vergebene Möglichkeiten führten aber zum 14:17-Rückstand zur Pause.

In der zweiten Hälfte mühten sich die Gastgeberinnen weiter redlich, mussten aber schon nach Wiederanpfiff die Naabtalerinnen enteilen lassen. In der 34. Minute sorgte SG-Spielertrainerin Kerstin Weh bereits für das vorentscheidende 22:15. Die HG gab nicht auf und im Gegensatz zur Vorwoche war die Torverteilung diesmal viel besser: Die starke Victoria Schaller traf erneut zweistellig, neben der Rückraumspielerin waren neun Mitspielerinnen - und damit sieben mehr als vor Wochenfrist - erfolgreich. "Leider hatten wir diesmal keine Torhüterleistung", bedauerte Heiduk: "27 Tore und eine engagierte Abwehrleistung müssen eigentlich zu einem Sieg reichen. Das hat es nicht - und deswegen ist die Niederlage auch verdient", so Heiduk.

Offensiv sei das Spiel ein Schritt in die richtige Richtung gewesen, auch wenn das Team immer noch zu viele vermeidbare Ballverluste produziere. "Im nächsten Spiel gegen die SG Rohr/Pavelsbach möchten wir es besser machen und den ersten Sieg holen", so Heiduk.G Amberg: Tor: Porst, H. Ludwig. Feld: Schaller (10/2), Thomas (6/1), Kardos (3), P. Ludwig (2), Lösch, Sommer, Selina Wrosch, Pohl, Behringer, Karl (je 1), Klisa

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.