12.07.2019 - 21:30 Uhr
AmbergSport

Laura Donhauser mit der Däbritz-Nummer bei EM

Ein Jahr nach der Finalniederlage mit der deutschen U17 in Litauen spielt Laura Donhauser aus Köfering erneut um den EM-Titel. Diesmal in Schottland, mit der U19 - und einem besonderen Glücksbringer.

Eine Trophäe hat Laura Donhauser in diesem Jahr schon geholt: Mit Bayern München II gewann sie den Titel in der 2. Bundesliga.
von Christian Frühwirth Kontakt Profil

Es war nur ein kurzer Abstecher "zu Hause" in München. Nach drei Tagen Vorbereitungslehrgang in Duisburg musste Laura Donhauser schon wieder Koffer packen. Am Samstag geht es weiter zum Flughafen Köln/Bonn, von wo die deutschen U19-Fußballerinnen zur Europameisterschaft nach Schottland (16. bis 28. Juli) fliegen.

Die Auswahl von Trainerin Maren Meinert trifft dabei in Gruppe B am Dienstag, 16. Juli, um 20.30 Uhr deutscher Zeit im McDiarmid-Park in Perth auf England. Am 19. Juli (20.30 Uhr) ist wieder in Perth Belgien der Gegner. Das letzte Vorrundenspiel absolviert die deutsche Mannschaft am 22. Juli (17 Uhr) im Forthbank-Stadion in Stirling gegen Spanien. Alle Vorrundenspiele der deutschen U19-Frauen werden live im Free-TV bei Sport 1 übertragen.

"Wir gehören auf jeden Fall zu den Titelkandidaten", sagt Laura Donhauser. "Der große Favorit ist aber Spanien." Wie im vergangenen Jahr bei der U17-EM in Litauen, als sie mit dem deutschen Team das Finale 0:2 verlor. "Diesmal haben wir Spanien ja gleich in der Gruppe, da hoffe ich auf eine schöne Revanche", sagt die 17-Jährige aus Köfering, die seit drei Jahren für den FC Bayern München spielt. Mit dem U19-Titelverteidiger, mit England und Belgien habe man eine "starke Gruppe" erwischt, dennoch sollte das Halbfinale erreicht werden. Donhauser: "Unser großes Ziel ist das Ticket für die U20-WM. Die vier besten Mannschaften der EM sind dafür qualifiziert". Und wenn man dann schon im Halbfinale stehet, "blickt man sicherlich auch Richtung Endspiel", erklärt die Außenverteidigerin, die bei der EM mit der Trikotnummer 13 auflaufen wird.

Für Laura Donhauser ist die 13 eine ganz besondere Zahl - die Trikotnummer ihres großen Vorbilds Sara Däbritz. "Das war Zufall, die Trainerin hat die Nummern vergeben", erzählt Donhauser. "Aber das freut mich natürlich sehr."

Nach einer Saison in der 2. Bundesliga, in der Donhauser für den FC Bayern II 24 Spiele absolvierte, wird sie in der anstehenden Saison im Kader der Erstliga-Mannschaft stehen und möchte bei den Münchenerinnen "möglichst viel Einsatzzeit und Erfahrung sammeln".

Wenn alles optimal läuft, als amtierende U19-Europameisterin. Das Finale wird am Sonntag, 28. Juli (17 Uhr), im Saint Mirren Park in Paisley ausgetragen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.