Update 11.07.2018 - 18:09 Uhr
AmbergSport

Leichtathleten des TV Amberg top

Benedikt Müller wird souverän Mehrkampfmeister, Laurenz Schmid erklimmt Platz zwei der "Bayerischen" über die 110 Meter Hürden.

Laurenz Schmid mit der Nr. 218 beim Hürdenlauf.
von Autor GLGProfil

Am Wochenende fanden die Bayerischen Meisterschaften der Männer, Frauen, U20 und U18 in Erding im Sepp-Brenninger-Stadion statt. Vom TV Amberg nahmen die U18-Athleten Magdalena Müller und Laurenz Schmid teil.

Laurenz Schmid wurde Bayerischer Vizemeister über die 110 Meter Hürden in neuer persönlicher Bestleistung von 15,18 Sekunden. Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl in dieser Disziplin wurde nur ein Zeit-Endlauf gestartet. Alle mit Laurenz Schmid startenden Athleten waren mit schnelleren Zeiten gemeldet. Trotz eines nicht ganz perfekten Startes bewältigte der TV-Sportler mit sehr guter Technik - ohne die 0,91 Meter hohen Hürden zu berühren - diese anspruchsvolle Sprintstrecke. Durch einen starken Endspurt wurde Schmid am Ende überraschend Zweitplatzierter mit 15,18 Sekunden hinter Jil Maurice Gorzawsky (LG Stadtwerke München) in 14,55 Sekunden und vor Fabian Dotzler (TSV Vaterstetten) in 15,52 Sekunden.

Magdalena Müller belegte bei der weiblichen Jugend U18 zweimal den fünften Platz. Im 100-Meter-Hürdenlauf steigerte Müller enorm ihre persönliche Bestleistung auf 14,85 Sekunden und blieb erstmalig unter der 15-Sekunden-Marke. Im Hochsprung erreichte sie 1,61 Meter.

Bei den Bayerischen Mehrkampfmeisterschaften des Bayerischen Turnverbands (BTV) in Vilshofen an der Donau überzeugte Benedikt Müller von der Turnabteilung des TV Amberg mit dem ersten Platz im Leichtathletik-Fünfkampf mit der Gesamtpunktzahl von 39,565 Punkten in der Altersklasse M12-13 und qualifizierte sich souverän für die Deutschen Meisterschaften im September 2018.

Gleich zu Beginn des Wettkampfs stellte Benedikt Müller mit 33,30m im Schleuderball (800-g-Ball) eine persönliche Bestleistung auf. Nach elektronisch gestoppten 11,43 Sekunden über die 75-m-Sprintstrecke überzeugte er im Weitsprung mit einer Weite von 4,28 m. Im Kugelstoßen landete die 3,0 kg schwere Kugel bei 9,63 m. Im abschließendem 1000-m-Lauf lief der Amberger der gesamten Konkurrenz davon und siegte mit einer Zeit von 3:32,20 Minuten. Dies bedeutete den ersten Platz und den Titel des Bayerischen Meisters.

Im Anschluss fand noch die Einzelwertung im Schleuderballwerfen statt. Hier stellte Benedikt Müller weitere Bestleistungen auf und gewann deutlich mit 36,80 m und der Gewissheit, auch hier die geforderte A-Qualifikation von 34,00 m erfüllt zu haben.

Zusammen mit seiner Schwester Magdalena Müller, die ihre Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft bei der W16-17 bereits in Weinheim/Baden Württemberg mit 54,696 Punkten erfüllt hatte und inoffizielle Badische Meisterin wurde, fahren beide mit guten Chancen zur Deutschen Meisterschaft vom 14. bis 16. September nach Einbeck/Niedersachsen, um unter die Top 10 zu kommen.

Laurenz Schmid (links) bei der Siegerehrung auf Platz 2.

Benedikt Müller.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp