24.05.2019 - 16:13 Uhr
AmbergSport

Nur ein Sieg zählt für den SV Inter Bergsteig

Nachsitzen ist angesagt: Der SV Inter Bergsteig Amberg trifft in der Relegation auf den Schwandorfer Kreisliga-Vizemeister SC Ettmannsdorf II. Für den Verlierer ist die Saison beendet.

Inter-Kapitän Albert Sejdiu (links) und Torjäger David Kubik waren nach dem 5:0-Sieg gegen Ensdorf überglücklich, doch noch die Relegation geschafft zu haben.
von Redaktion ONETZProfil

Auf neutralem Platz in Ebermannsdorf stehen sich am Samstag, 25. Mai, um 17 Uhr der SV Inter Bergsteig Amberg und der SC Ettmannsdorf II gegenüber. Die Mannschaft von SC-Trainer Armin Rank belegte hinter dem souveränen Meister TSV Stulln mit 48 Punkten Rang zwei in der Kreisliga West. Nach der Winterpause blieben die Ettmannsdorfer, die den zweitbesten Sturm der Liga haben, ungeschlagen.

Keine einfache Aufgabe für den SV Inter im Spiel am Samstag, 25. Mai, um , dem nach einer mehr als durchwachsenen Bezirksliga-Runde am vergangenen Wochenende noch der Sprung auf den 13. Tabellenrang glückte. Bei der DJK Ensdorf trat man von Anfang an engagiert und couragiert auf und erzielte in den ersten 17 Minuten sage und schreibe vier Tore. Der Endstand von 5:0 konnte jedoch erst durch die Schützenhilfe des TSV Detag Wernberg bejubelt werden, der den SSV Paulsdorf mit einem 2:1-Sieg vom bereits sicher geglaubten Relegationsplatz stürzte.

Die zweite Mannschaft des SCE wird alles daran setzen, die Gunst der Stunde zu nutzen, um mit einem Sieg den Weg in die Bezirksliga zu ebnen. Die Amberger sind durch das eigene Auftreten am letzten Spieltag bestärkt und bestrebt, in der jetzigen Spielklasse zu bleiben.

Da sich die beiden Teams noch nie gegenübergestanden sind, erwartet die Zuschauer ein hochbrisantes Spiel ohne taktisches Geplänkel, in dem um jeden Millimeter hart gekämpft wird. Zu verschenken gibt es wahrlich nichts, denn der Verlierer dieser Partie wird 2019/20 in der Kreisliga antreten müssen. Inter-Trainer Markus Kipry muss wie am vergangenen Wochenende auf die Kruppa-Brüder und Jens Matthies verzichten. Bei Gökan Misral wird es maximal für einen Kurzeinsatz reichen. Nichtsdestotrotz sind die Bergsteig-Jungs hoch motiviert und werden zusammen mit ihren rot-weißen Fans im Rücken alles geben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.