14.10.2018 - 20:07 Uhr
AmbergSport

Panduren ohne große Mühe

Im Schongang fährt der SV Raigering beim 3:0 gegen den SV Kulmain seinen sechsten Heimsieg in der Fußball-Bezirksliga Nord ein. Der Gästetorhüter verhindert ein deutlicheres Ergebnis.

von Autor GTHProfil

Die Gäste konnten - mit Ausnahme einer Szene - der Heimbastion Pandurenpark nicht gefährlich werden. Diese eine Szene war in der 24. Minute, als Lukas Schmid nur das Aluminium traf. Die restliche Zeit agierte ausschließlich der SVR, indem er die totale Kontrolle ausübte.

Trotz guter Chancen blieb ein Offensivfeuerwerk der Raigeringer diesmal aber aus. Dies lag in erster Linie am Kulmainer Schlussmann Dominik Philbert. Er parierte Schüsse von Moritz Ram und machte eine Doppelchance von Nikolai Seidel zunichte. Auch einen Freistoß von Seidel entschärfte Philbert erfolgreich.

Anders sah es nach dem Seitenwechsel aus. In der 48. Minute gab Michael Muck einem Freistoß so viel Drive, dass der Ball an Freund und Feind im Kulmainer Kasten einschlug. Die Überlegenheit setzte Raigering nun auch in Tore um. Erneut war es eine Standardsituation und wieder trat Michael Muck an. Diesmal zu einer Ecke, die Manuel Jank mit dem Kopf über die Linie bugsierte (68.). Als dann kurz vor dem Schlusspfiff der pfeilschnelle Moritz Ram im Strafraum von den Beinen geholt wurde, zögerte der Schiedsrichter keine Sekunde und gab Elfmeter. Maximilian Prechtl übernahm Verantwortung und schoss den Ball zum Endstand ein. Der SVK-Torhüter war zwar noch dran, konnte den erneuten Einschlag aber nicht verhindern.SV Raigering:Brunner, Prechtl, Jank, Haller, Muck (77. Pfab), Hiltl, Seidel (77. Seidel), Ram, Wrosch, Götz (69. Dowridge), ThalerSV Kulmain: Philberth, Weber, Zeltner, Ditschek, Greger, Schmid (76. Sokol), Hautmann, Maximilian Kastner, Sachs (66. Griener), Kuhbandner (63. Nicklas), Dominik KastnerTore:1:0 (48.) Michael Muck, 2:0 (68.) Manuel Jank, 3:0 (89., Foulelfmeter) Maximilian Prechtl - SR: Andre Govorusic (Nürnberg) - Zuschauer:180

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.