08.05.2022 - 19:50 Uhr
AmbergSport

Personalkarussell beim ERSC Amberg dreht sich

Die neue Saison der Eishockey-Bayernliga beginnt in wenigen Monaten, der ERSC Amberg arbeitet am Kader: Ein alter Bekannter kommt zurück, einer bleibt – das ist die Lage am 8. Mai.

Felix Söllner.
von Autor PAProfil

ERSC-Coach Dirk Salinger kann für die kommende Saison einen weiteren Stürmer einplanen. Wie der sportliche Leiter des Eishockey-Bayernligisten, Chris Spanger, vermeldete, wird Felix Söllner wieder für die Wild Lions auf Punktejagd gehen. Der 29-jährige Center kehrt quasi nach einer „Babypause“ – die er nach dem Bayernligaaufstieg eingelegt hatte - wieder ins Team zurück: „Felix hatte auch letzte Saison schon Kontakt mit der Mannschaft, war bei den meisten Spielen anwesend und hat zudem im ERSC-Nachwuchs als Trainer gearbeitet“, so Spanger. Der gebürtige Amberger Söllner war über viele Jahre beim EV Regensburg, wurde dort mit den Junioren 2012 Deutscher Meister. Nach einer Zwischenstation bei den Selber Wölfen kam er zurück nach Amberg, bestritt bislang 82 Pflichtspiele für die Wild Lions und erzielte dabei 66 Scorerpunkte (34 Treffer). Für die Löwen wird er in der kommenden Spielzeit mit der Rückennummer 63 auflaufen.

Seinen Vertrag verlängert hat Verteidiger Marc Roth. Der 24-jährige Nürnberger war 2019 vom Süd-Oberligisten Höchstadt Alligators zum ERSC gekommen. Den Job in der Löwen-Abwehr erledigt er sehr sachlich und konzentriert, hat in 73 Pflichtspielen lediglich 32 Strafminuten verbüßt. Seine Offensivbilanz kann sich mit 10 Treffern und 23 Vorlagen für einen Defensivmann ebenfalls sehen lassen. Marc Roth wird weiterhin das Trikot mit der Rückennummer 53 tragen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.