20.11.2018 - 17:01 Uhr
AmbergSport

Stolpernde Favoriten

Das erste Hallenturnier der Wintersaison richtet traditionell der SV Raigering aus. Auch in diesem Jahr gibt es da keine Ausnahme. 46 Mannschaften verwandeln die triMAX-Halle an zwei Tagen in einen Fußballtempel.

Hier spielt die E Jugend des gastgebenden SV Raigering (in Weiß) gegen den SV Freudenberg.
von Autor GTHProfil

Es waren fünf Turniere in einem eng gestrickten Spielplan, die es an Überraschungen nicht mangeln ließen. Erste Erkenntnis des Wochenendes: Nicht immer steht der Favorit am Ende oben. So schien es im F2-Turniernach der Vorrunde klar, dass der FC Bayern Kickers Nürnberg gewinnen würde, nachdem er in der Vorrunde nur ein Gegentor kassiert hatte. Doch bereits im Halbfinale setzte sich die Mannschaft nur noch knapp mit 1:0 gegen den SV Michaelpoppenricht durch. Im zweiten Halbfinale schlug ebenfalls etwas überraschend der SV Raigering den ASC Boxdorf. Im Finale gegen die kleinen Panduren zeigten die Nürnberger Nerven, am Ende musste das Neunmeterschießen entscheiden, das Raigering für sich entschied.

Die Platzierungen: 1. SV Raigering, 2. FC Bayern Kickers Nürnberg, 3. ASC Boxdorf, 4. SV Michaelpoppenricht, 5. SG Hahnbach III, 6. DJK Dürnsricht, 7. SV Raigering II, 8. SV Loderhof Sulzbach.

Ebenfalls vom Neunmeterpunkt musste das F1-Turnierentschieden werden. Und wieder hatte am Ende der SV Raigering die Nase vorn. Wobei hier die beiden Favoriten, die Heimmannschaft sowie der SC Teublitz von Anfang an ihrer Rolle gerecht wurden. Beide marschierten relativ ungefährdet durch das Turnier, beide entschieden ihre Halbfinals für sich. Da war es schon beinahe logisch, dass das Finale letztendlich vom Punkt entschieden werden musste.

Die Platzierungen: 1. SV Raigering, 2. SC Teublitz, 3. SV Leonberg, 4. Quelle Fürth, 5. FSV Gärbershof, 6. DJK Weiden, 7. SV Raigering II, 8. 1. FC Reichenschwand, 9. ESV Flügelrad Nürnberg, 10. TSV Kümmersbruck.

Nervenkitzel pur gab es beim E2-Turnier. Wobei nach der Vorrunde schon klar schien, dass die SpVgg Weiden niemand würde stoppen können. Doch die Favoriten stolperten im Halbfinale und verloren mit 0:2 gegen den SV Freudenberg. Der stand im Finale dann der Heimmannschaft gegenüber, die sich zwar überraschend, letztendlich aber mit viel Herzblut und Kampf für das Endspiel qualifiziert hatte. Am Ende stand es 1:0 für die Panduren,

Die Platzierungen: 1. SV Raigering, 2. SV Freudenberg, 3. SpVgg Weiden, 4. FSV Gärbershof, 5. SV Michaelpoppenricht, 6. 1. FC Schwandorf, 7. ASV Schwend, 8. SV Raigering, 9. DJK Dürnsricht, 10. SC Ettmannsdorf III.

Weit hinter den eigenen Erwartungen zurück blieb beim E1-Turnierder starke 2008er-Jahrgang des SV Raigering. Am Ende landeten die Panduren auf Platz fünf und damit noch hinter dem eigenen Jahrgang 2009. In einem sehr torarmen Turnier sicherte sich der FC Amberg den Titel.

Die Platzierungen: 1. FC Amberg, 2. SpVgg Pfreimd, 3. SV Raigering II, 4. ASV Burglengenfeld, 5. SV Raigering I, 6. DJK Steinberg, 7. TSV Königstein, 8. FSV Gärbershof.

Höhepunkt des ersten Hallenspektakels der Panduren - Teil zwei folgt am 9. Dezember mit den Turnieren der G- und C-Mannschaften - war das D-Turnier. Nachdem der SV Raigering auf den Start der eignen BOL-Mannschaft verzichtet hatte, schien der Weg frei für die JFG Obere Vils, die wie ein D-Zug mit 18:0 Toren durch die Vorrunde rauschte. Doch schon im Halbfinale zeigte das Team Nerven, rettete sich aber noch ins Finale, wo den Gelb-Schwarzen gegen eine brillant aufspielende DJK Regensburg in der letzten Sekunde gerade noch der Ausgleich gelang. Die Regensburg hatten vom Punkt die besseren Nerven und verwiesen den Favoriten auf Rang zwei.

Die Platzierungen: 1. DJK Regensburg, 2. JFG Obere Vils, 3. SV Raigering I, 4. SG Boxdorf/Großgündlach, 5. SG Königstein/Neukirchen, 6. SV Illschwang, 7. TSG Weiherhammer, 8. SV Raigering II, 9. SV Regenstauf, 10. SV Raigering III.

Spiel der E Jugend zwischen dem FSV Gärbershof (in Rot) und der SpVgg Weiden beim Jugendturnier des SV Raigering.
Zwei Tage lang war die triMAX-Halle in Amberg fest in der Hand der Nachwuchsfußballer.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.