03.12.2021 - 12:21 Uhr
AmbergSport

Svenja Mayer mit Deutschland bei Rollstuhlbasketball-EM

Svenja Mayer.
von Externer BeitragProfil

Nach den Paralympics folgt die Europameisterschaft: Rollstuhlbasketballerin Svenja Mayer aus Amberg ist mit dem deutschen Nationalteam in Spanien bei der EM dabei. Ab dem 5. Dezember spielt Deutschland in einer Vorrundengruppe zusammen mit Frankreich, Großbritannien, Niederlande, Spanien und der Türkei. Der Unterschied zu den Paralympics in Tokio: Bei der EM treten Männer und Frauen getrennt an. Die Top 5 der Männerteams und die Top 4 der Damenteams qualifizieren sich für die Rollstuhlbasketball-Weltmeisterschaft im November 2022 in Dubai. "Nach den Paralympics gab es einen Trainerwechsel und wir hatten nicht viel Zeit uns auf die Europameisterschaft vorzubereiten! Dennoch haben wir die letzte Woche genutzt und hart trainiert und jetzt haben wir als Team richtig Lust um eine Medaille zu kämpfen. Wir befinden uns als Mannschaft aktuell im Umbruch und somit haben wir keinen Druck und spielen einfach frei und mit Spaß", erklärte Svenja Mayer. Der neue Damen-Bundestrainer Dirk Paßiwan entschied sich zusammen mit Ralf Neumann und Mareike Miller, die ihn im Trainerteam unterstützen, alle acht Spielerinnen, die auch bei den Paralympics in Tokio dabei waren, mit nach Madrid zu nehmen. Neben Lisa Bergenthal, Annabel Breuer, Lena Knippelmeyer, Katharina Lang, Maya Lindholm, Svenja Mayer, Anne Patzwald und Catharina Weiß ist auch Svenja Erni im Kader, die bei der EM 2019 schon beim Bronzemedaillengewinn das Trikot der A-Nationalmannschaft trug. Neu im Team sind Amanda Fanariotis, Valeska Finger sowie Vanessa Erskine, die 2016 mit den USA die Paralympics gewinnen konnte und mittlerweile die deutsche Staatsbürgerschaft hat. Der Spielplan der deutschen Frauen in Madrid: Sonntag 5. Dezember, 15.30 Uhr Auftaktspiel gegen die Paralympics-Siegerinnen aus den Niederlanden; Montag, 6. Dezember, 10 Uhr, Deutschland - Spanien; Dienstag, 7. Dezember, 15. 30 Uhr Deutschland - Türkei; Mittwoch, 8. Dezember, 12.15 Uhr Frankreich - Deutschland; Donnerstag, 9. Dezember, 12.15 Uhr Deutschland - Großbritannien. Für die Damen geht es in der Gruppenphase direkt um die Platzierung für eines der beiden Halbfinalspiele, die für Freitag, 10. Dezember anberaumt sind. Die Finals finden am Sonntag, 12. Dezember, statt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.