05.07.2020 - 20:56 Uhr
AmbergSport

Triathlon: Die Challenge Brünnthal hat einen Sieger

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Rainer Steuerl hat's geschafft: Nach 11 Stunden und 15 Minuten ist er am Ziel "seiner" Challenge Brünnthal. Zwischendurch hat er Magenkrämpfe, doch eine erstaunliche Maßnahme hilft ihm durchzuhalten.

Triumphierend hält Rainer Steuerl den Pokal in die Höhe: Er hat's geschafft.
von Reiner Fröhlich Kontakt Profil

Aus einem Lautsprecher dröhnt Pop-Musik, die Sonne kommt langsam hinter den Wolken vor, rund ein halbes Dutzend Verwandte, Nachbarn und Freunde stehen in aller Herrgottsfrüh Spalier: Punkt 6.30 Uhr am Sonntag springt Rainer Steuerl ins selbst gebaute Becken - die Challenge Brünnthal beginnt.

Tante Brigitte mit Sohn und Tochter ist extra aus Fürth gekommen, um das Triathlon-Abenteuer ihres Neffen live zu erleben. 3,8 Kilometer im 25-Meter-Becken, 180 Kilometer Rad - in zwei 90-km-Runden um den Truppenübungsplatz Hohenfels - und anschließend noch der Marathon, in drei Runden um Kastl und Umgebung.

Gertraud und Gert Steuerl, die stolzen Eltern, stehen mit am "Pool", als der Sohn souverän seine Runden dreht - 152 insgesamt. Reinhold Rester, selbst Triathlet und siebenmaliger Ironman-Bewältiger, schüttelt bewundernd den Kopf. Er ist aus dem benachbarten Mühlhausen mit dem Rad rübergefahren. "Das ist irre, das ist Wahnsinn. Typisch Triathlet. Dass einer so ein Schwimmbassin baut, das habe ich ja noch nie gehört."

Nach 75 Minuten verlässt Rainer Steuerl das Becken hinter dem alten Kuhstall, zieht noch im Wasser den Neoprenanzug aus und ab geht's aufs Rad - eine kurze Pinkelpause muss schnell noch sein.

Fabian Matthalm, ein Triathlet aus Sulzbach-Rosenberg, begleitet Steuerl auf den 180 Kilometern: "So ganz alleine zu fahren, ist nicht gut. Ein bisschen einen Anhaltspunkt braucht man schon, erklärt der 21-Jährige.

Dann der Marathon über mehr als 42 Kilometer. Drei Runden sind zu absolvieren, nach der zweiten bekommt Rainer Steuerl Magenkrämpfe.

Aufgeben will er nicht, also muss eine Lösung her: "In einer Wirtschaft in Kastl haben wir gekochte Kartoffeln geholt, die waren die Rettung." Vater Gert Steuerl hatte eh' keinen Moment Zweifel, dass der Junior durchhält: "Er hat den unbedingten Willen, er schafft das", erklärt er, als sich Rainer Steuerl nach der zweiten Laufrunde nochmal ein paar Kartoffeln gönnt - und eine Dusche mit einem Eimer Wasser.

Endspurt: Schon lange vor dem Eintreffen im Ziel hat sich eine größere Zahl von Verwandten, Nachbarn und Freunden eingefunden - denn zur Belohnung gibt's eine Grill- und Poolparty.

Als der Held der Challenge Brünnthal die letzten Meter Richtung Ziel läuft, empfängt ihn ein Höllenlärm aus Rasseln, Quietschen und Beifall - und eine Sektdusche sowie ein Pokal.

Darauf eingraviert: "Sieger Challenge Brünnthal 2020".

Hier geht's zum Video über die Challenge Brünnthal

 
Kastl im Landkreis Amberg-Sulzbach
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.