06.08.2018 - 12:36 Uhr
AmbergSport

Ein Trio vorne, eines hinten

Drei Mannschaften haben in der Kreisklasse Süd bisher die volle Punktzahl geholt, drei stehen mit leeren Händen am Ende der Tabelle. Der FSV Gärbershof überrascht erneut.

Der Traßlberger Heiko Haustein (rechts) lässt im Zweikampf Cengiz Izmire (links) von der SG Upo regelwidrig "über die Klinge" springen.
von Reiner Fröhlich Kontakt Profil

Mit 5:0 schickte der Aufsteiger den SV Illschwang nach Hause und führt neben dem 1. FC Neukirchen und der SG Ursulapoppenricht die Liga an. Der SVL Traßlberg, der TSV Theuern und der SV Kauerhof stehen mit jeweils null Punkten hinten drin - aber es sind bisher erst zwei Spieltage absolviert.

SV Raigering II - 1. FC Neukirchen 2:7 (1:2)

Tore: 1:0 (40.) Jonas Pongratz, 1:1 (44.) Matthias Hopfengärtner, 1:2/1:3/1:4 (45./46./51.) Sven Wuttig, 1:5/1:6 (55./60.) Christoph Wuttig, 2:6 (62.) Maximilian Prechtl, 2:7 (90.) Sven Wuttig - SR: Boris Finkel (FSV Gärbershof) - Zuschauer: 40

TSV Theuern - DJK Ursensollen 2:5 (2:1)

Tore: 0:1 (19.) Thomas Kotzbauer, 1:1 (33.) Michael Weiser, 2:1 (39.) Felix Hahn, 2:2 (50.) Sebastian Keith, 2:3 (79.) Lukas Graml, 2:4/2:5 (81./90.) Thomas Kotzbauer - Besonderes Vorkommnis: Sebastian Schieder hält Strafstoß von Thomas Kotzbauer (81.) - SR: Michele-Angelo Strebel (Illkofen) - Zuschauer: 61

Die Gäste vergaben in der Anfangsviertelstunde hochkarätige Möglichkeiten. Nachdem Kotzbauer mit einem direkt verwandelten Freistoß endlich für die Führung sorgte, schaltete die DJK mehrere Gänge zurück. Im Anschluss an ein Missverständnis in Ursensollens Abwehr traf Weiser aus rund 40 Metern ins Tor, und Hahn schloss einen schnellen Angriff mit einem weiteren Treffer ab. Theuern hätte die Führung ausbauen können, aber kurz vor dem Halbzeitpfiff vergab mit Knuth diesmal ein TSV-Spieler frei stehend vor dem Tor. Bald nach Wiederanpfiff fiel der Ausgleich durch Keith, der bei einem weiten Einwurf am schnellsten reagierte. Ursensollen wollte nun unbedingt den Auswärtssieg, aber die Gastgeber hatten nach Kontern ebenfalls noch zwei klare Torgelegenheiten. Beide wurden vom DJK-Torwart abgewehrt. Auch Theuerns Keeper zeigte trotz drei Treffern in der Schlussphase mehrere gute Paraden und hielt sogar einen Foulelfmeter, der erst im Nachschuss zum entscheidenden 2:4 ins Netz ging.

SG U.Poppenricht - SVL Traßlberg 2:1 (2:0)

Tore: 1:0 (15.) Remi Szewczyk, 2:0 (17.) David Körmer, 2:1 (87.) Tobias Rösch - SR:Markus Schwendner (DJK Ensdorf) - Zuschauer: 111

Am Kirwawochenende feierte die Spielgemeinschaft einen verdienten Heimsieg. Nach kurzen Abtasten auf beiden Seiten war in der 15. Minute Remi Szewczyk nach schönen Zuspiel durch und ließ dem Gästetorwart keine Chance. Nur zwei Minuten später stand nach einer Flanke von Erdal Izmire, David Körmer völlig frei und nickte zum viel umjubelten 2:0 ein. Danach stellte Traßlberg etwas um, wodurch sie hinten extrem gut standen, aber nach vorne nur selten zum Torabschluss kamen. Kurz vor der Pause grätschte Gästestürmer Johann Henschke noch mit gestreckten Bein in Torwart Ritter herein, obwohl dieser den Ball schon hatte. Ritter verletzte sich dabei schwer und musste ausgewechselt werden. In der zweiten Hälfte war es lange Zeit ein zerfahrenes Spiel ohne große Chance auf beiden Seiten. Erst kurz vor Schluss schöpfte Traßlberg noch mal Hoffnung, als Tobias Rösch mit den ersten Richtigen Torschuss Oldie Harald Kellner überwinden konnte.

FSV Gärbershof - SV Illschwang 5:0 (3:0)

Tore: 1:0 (10.) Simon Cholodov, 2:0 (22.) Sven Oeder, 3:0 (45.) Sven Seitz, 4:0 (50.) Tim Doschat, 5:0 (51.) Daniel Saber - SR:Markus Pongratz (TuS Kastl) - Zuschauer: 60

Die Heimpremiere begann mit einer Schrecksekunde für den FSV, als der Gast nach einer Ecke die Latte traf. Nach einer weiteren Großchance, die Englhard fast kläglich für die Birgländer vergab, erzielte Cholodov die Führung. Das 2:0 entsprang einem Konter, den Oeder ins kurze rechte Eck abschloss. Hier zeigte allerdings der Gästetorhüter ein sehr bescheidenes Stellungsspiel. Mit dem Pausenpfiff vernaschte Trainer Sven Seitz die komplette Abwehrreihe und schoss links oben zur Vorentscheidung ein. Der Doppelschlag von Doschat und Saber kurz nach der Pause brach die Gegenwehr der Heldrich-Truppe endgültig. Im weiteren Verlauf schien es so, als ob beide Teams nur noch auf den Schlusspfiff des guten Referee Pongratz warteten.

SV Kauerhof - FC Edelsfeld 0:4 (0:2)

Tore: 0:1 (22., Foulelfmeter) Maximilian Schöner, 0:2 (43.) Lukas Held, 0:3 (50.) Benjamin Schneider, 0:4 (83.) Mario Leitgeb - SR: Markus Bayerl (Nürnberg) - Zuschauer: 150

Zunächst gelang es den Gastgebern, die Edelsfelder weitgehend von der Gefahrenzone fern zu halten. Dies allerdings auf Kosten der Offensive, denn der Statistiker konnte keine Ecke, keinen Freistoß aus aussichtsreicher Position geschweige denn einen Torschuss auf das Gästegehäuse notieren. Der Elfmeter war vertretbar und sprang vom linken Pfosten ins Tor, ehe kurz vor dem Pausenpfiff eine Freistoßvariante zum 0:2 durch Held führte. Benjamin Schneider beseitigte die letzten Zweifel gleich nach Wiederbeginn. Mit einem schönen Schrägschuss stellte Mario Leitgeb auf das Endergebnis. Erwähnt werden muss, dass die Kauerhof bei den hohen Temperaturen nicht aufstecke, es aber zu höheren Weihen derzeit nicht reicht, während gewiss nicht übermächtigen Gäste in lockerer Art und Weise den Auswärtsdreier eintüten könnten. Der Schiedsrichter musste keine Gelbe Karte zeigen und war nach dem Gästekeeper der am wenigsten geforderte Spielteilnehmer. Der Kauerhofer Keeper Hubmann bot besonders im zweiten Durchgang eine sehr gute Leistung.

FC Großalbershof - SV Köfering 1:3 (0:1)

Tore: 0:1 (38.) Daniel Boes, 1:1 (64.) Dennis Fotiadis, 1:2 (65., Elfmeter) Stefan Jobst, 1:3 (70.) Andre Koller - SR:Jonas Kohn (SC Germania Amberg) - Zuschauer: 75

Etwas glücklich aber nicht unverdient entführte der SV Köfering drei Punkte beim FC Großalbershof. Dabei begann es gut für die Hausherren, denn Julian Wedel hätte in der 21. Minute mit der ersten Torchance, als er an Keeper Thomas Halucha scheiterte, die Führung auf dem Fuß. Es entstand ein munteres Hin und Her bei dem Daniel Boes in der 38. Minute schneller war als Waldemar Erhardt und den SV-Führungstreffer ohne Chance für Torhüter Stefan Renner setzen konnte. Nach dem Seitenwechsel brachte Bassan Haidar einen perfekten Pass, den Dennis Fotiadis (64.) nutzte und zum Ausgleich einschoss. Die Freude der Gastgeber weilte nur kurz, denn im Gegenzug gab es für die Köferinger einen Elfmeter, den Stefan Jobst zum1:2-Führungstreffer verwandelte. Man sah nun beiden Teams an, dass die Hitze ihren Tribut forderte, denn der Spielverlauf wurde sichtlich langsamer. Die Forsthofer bemühten sich redlich, doch noch das Spiel zu drehen, konnten aber das 1:3 durch Andre Koller (70.) nicht verhindern.

TuS Hohenburg - SV Hahnbach II 1:3 (0:1)

Tore: 0:1 (18.) Michael Pozywio, 0:2 (46.) Korbinian Graf, 0:3 (48., Elfmeter) Michael Pozywio, 1:3 (61.) Michael Landshammer - SR: Hans Kotzbauer (TuS Hohenfels) - Zuschauer: 65

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp