29.04.2019 - 16:47 Uhr
AmbergSport

Ursensollener Schützenfest

Tag der offenen Tore in der Fußball-Kreisklasse Süd: Am 23. Spieltag fallen 41 Treffer, allein der SV Illschwang kassiert elf. Der SV Köfering spielt unentschieden - und ist doch ein Verlierer des Wochenendes.

2:2 stand es am Ende zwischen der Reserve des SV Raigering (in Blau) und dem SV Köfering.
von Christian Frühwirth Kontakt Profil

Der Rückstand der Köferinger auf Spitzenreiter SG Ursulapoppenricht (58) beträgt drei Runden vor Schluss sieben Punkte. Die Titelfrage scheint beantwortet. Völlig offen ist hingegen das Rennen um Platz zwei. Köfering ist nun punktgleich mit dem Tabellendritten 1. FC Neukirchen, einen Zähler weniger hat die DJK Ursensollen (50). Und auch der Tabellenfünfte FSV Gärbershof (47) darf sich noch Hoffnungen auf den Aufstieg machen.

Nur noch wenig Hoffnung haben hingegen der SV Kauerhof und der TuS Hohenburg. Beide können einen direkten Nichtabstiegsplatz nicht mehr erreichen. Und durch den Theuerner Sieg ist der Relegationsplatz auch bereits sechs Punkte entfernt.

SV Raigering II - SV Köfering 2:2 (2:1)

Tore: 0:1 (19.) Stefan Jobst, 1:1 (34.) Daniel Neugebauer, 2:1 (35.) Simon Gräß, 2:2 (67.) Daniel Boes - SR:Markus Pongratz (FC Untertraubenbach) - Zuschauer: 70

(gtha) Der Tabellenzweite SV Köfering kam erwartungsgemäß gut ins Spiel und ging auch nach 19 Minuten in Führung. Dabei profitierte er von der noch ungeordneten und unachtsamen Raigeringer Defensive. Der SVR setzte nun die Gegner unter Druck. Mit einem Doppelschlag wendeten die Panduren schließlich die Partie. Daniel Neugebauer mit einem Abstauber und Simon Gräß mit einem Traumtor aus 30 Metern waren dabei erfolgreich. In der zweiten Hälfte boten die Raigeringer eine starke kämpferische Leistung, sie konnten jedoch den Ausgleich nicht verhindern.

TSV Theuern - FC Großalbershof 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 (11.) Maik Knuth, 1:1 (79.) Julian Wedel, 2:1 (88.) Maik Knuth - SR:Moritz Fischer (SpVgg Ebermannsdorf) - Zuschauer: 89

(was) Wertvolle drei Punkte holte sich Theuern im Kampf um den Abstiegsrelegationsplatz, wenn auch insgesamt gesehen etwas glücklich. Die Gäste waren bereits in der Anfangsphase das angriffsfreudigere Team und wollten sich mit einem Sieg aller Abstiegssorgen entledigen. Erst nach gut zehn Minuten und zwei Gelegenheiten für den FCG kam der nun drei Spiele hintereinander ungeschlagene TSV in Tritt. Maik Knuth erzielte nach Vorarbeit von Jonas Forster die Führung. Bis zur Halbzeit blieb die Partie ausgeglichen. In der zweiten Hälfte setzen die Gäste alles daran, mindestens den Ausgleich zu erzielen und Theuern verteidigte nur noch die knappe und wichtige Führung. Zehn Minuten vor Spielende war es dann soweit. Julian Wedel traf per Kopf zum hochverdienten 1:1. Jetzt fand aber auch wieder die Heimmannschaft zu etwas Spiellaune und kurz vor Schluss reagierte wieder Knuth im Strafraum am schnellsten und ließ den Gästetorhüter, der kurz zuvor erst seinen ersten Ballkontakt in der zweiten Halbzeit hatte, keine Chance.

FC Edelsfeld - SG Ursulapoppenricht 2:4 (1:1)

Tore: 1:0 (20.) Philipp Biesler, 1:1/1:2 (43./52.) Fabian Frank, 1:3 (65.) Nicolas Lindner, 1:4 (84.) David Körmer, 2:4 (89.) Mario Leitgeb - SR: Uwe Bernrieder - Zuschauer:169

(pbr) Von Beginn an waren die Gäste dominant, verpassten es aber, in Führung zu gehen. In der 20. Minute schlugen die Hausherren mit ihrer ersten Gelegenheit eiskalt zu und stellten den bisherigen Spielverlauf auf den Kopf. Nach einer Ecke von Schöner stand Philipp Biesler im Sechzehnmeterraum sträflich frei und köpfte zur Führung ein. Im Anschluss drückten die Gäste auf den Ausgleich, für den Fabian Frank dann kurz vor der Halbzeit sorgte. Nach der Pause drückte die SG Ursulapoppenricht/Gebenbach auf die Führung und belohnte sich abermals durch Frank in der 52. Minute. Wenig später kratzte Daniel Dehling den Schuss von Nicolas Lindner gerade noch von der Linie. In der 65. Minute baute Lindner die Führung dann schließlich aus. Nach einer Ecke konnten die Edelsfelder nicht ausreichend klären. Lindner bedankte sich mit einem satten Schuss aufs kurze Eck, den Torhüter Fischer nur noch in die Maschen lenken konnte. Mit einem herrlichen Schlenzer in den Winkel sorgte David Körmer in der 84. Minute schließlich für die endgültige Entscheidung zugunsten der Gäste. Den Schlusspunkt der Partie setzte dann Mario Leitgeb, der nach einem Lupfer von Philipp Biesler über die Abwehr mit einer Direktabnahme traf.

1. FC Neukirchen - SVL Traßlberg 6:3 (3:1)

Tore: 0:1 (3.) Johann Henschke, 1:1 (16.) Maximilian Witzel, 2:1 (22.) Timo Bielesch, 3:1 (36., Elfmeter) Maximilian Witzel, 4:1 (46.) Markus Stielper, 4:2 (52.) Johann Henschke, 5:2/6:2 (55./63.) Timo Bielesch, 6:3 (85.) Johann Henschke - SR:Michael Barnert (SC Kreuz Bayreuth) - Zuschauer: 111

(röt) Mit einem Paukenschlag begann die Partie gegen den SVL bei widriger Witterung. Johann Henschke köpfte nach einer weiten Flanke unbehindert zum 0:1 ein (3.). Das gab dem Gast Auftrieb. Erst nach 15 Minuten kam der FCN zum ersten Abschluss, nur kurz darauf fiel der Ausgleich. Manuel George schickte Maxi Witzel steil, dieser ging auf und davon und vollendete. Der Gastgeber kam nun stärker auf. Den Führungstreffer besorgte Timo Bielesch per Kopf nach guter Hereingabe von Maxi Witzel. Dieser erhöhte die Führung per Elfmeter in der 36. Minute. Nach der Pause begann die Heimelf stürmisch und kam bereits nach zwei Minuten zum Torerfolg. Markus Stielper kam nach einem Abpraller zu seinem ersten Saisontreffer (4:1). Nach einer Nachlässigkeit in der FCN-Abwehr kam wieder Henschke zum Abschluss. Der Torreigen ging aber weiter: Timo Bielesch erhöhte nach Ecke per Kopf auf 5:2. Er war an diesem Tag bestens aufgelegt und erzielte Sekunden nach seiner Wiedereinwechslung den sechsten Treffer. Der Gastgeber war sich spätestens jetzt seines Sieges zu sicher und wurde unaufmerksam, was zum dritten Treffer durch den starken Johann Henschke zum 6:3- Endstand führte.

DJK Ursensollen - SV Illschwang 11:0 (5:0)

Tore: 1:0 (2.) Sebastian Keith, 2:0 (11.) Thomas Kotzbauer, 3:0 (17.) Sebastian Keith, 4:0/5:0 (30./45.) Manuel Peichl, 6:0 (54.) Eigentor, 7:0/8:0 (64./74.) Andreas Graml, 9:0/10:0/11:0 (80./82./86.) Thomas Kotzbauer - SR:Erhan Aydin (Parsberg) - Zuschauer:47

(tmg) Die einseitige Partie war bereits nach 17 Minuten entschieden durch die Treffer von Keith (2) und Kotzbauer. Von den schwachen Gästen war mit Ausnahme eines Pfostenschusses nichts zu sehen, sie wirkten überfordert. Die DJK Ursensollen hatte einen Sahnetag und so fielen die weiteren Tore durch Peichl (2), Graml (2) und Kotzbauer (3) in regelmäßigem Abstand. Torjäger Kotzbauer schnürte binnen sechs Minuten kurz vor Schluss noch einen Hattrick. Der Sieg geht auch in dieser Höhe völlig in Ordnung für die Heimelf.

SV Kauerhof - SV Hahnbach II 2:3 (0:0)

Tore: 1:0 (57.) Uli Schmalzl, 1:1 (62.) Michael Pozywio, 1:2 (66.) Benedikt Rauch, 2:2 (74.) Uli Schmalzl, 2:3 (86.) Christof Reichert - SR:Dieter Brückner (Velden) - Zuschauer:50

(bgü) Die Gastgeber zeigten sich gegenüber dem Vorsonntag verbessert und boten den Gästen eine Partie auf Augenhöhe. Bereits in der ersten Hälfte hatten beide Teams die Gelegenheit zu einem Treffer, doch stand es zur Pause in einem recht flotten Spiel 0:0. Uli Schmalzl brachte den SVK nach Wiederbeginn in Front, doch nur fünf Minuten später gab es eine spielentscheidende Szene, die in einem Freistoß für die Gäste endete, als die Kauerhofer in der Defensive zweimal unmittelbar aufeinander eine falsche Entscheidung trafen. Der flach getretene Freistoß wurde von Pozywio zum Ausgleich ins lange Eck gespitzelt. Kurz darauf durfte Benedikt Rauch am langen Eck einen Kopfball unbedrängt vollenden. Doch der SV Kauerhof kam zurück und wiederum Schmalzl erzielte den Ausgleich. Danach versuchte der SVK, der das Spiel aufgrund des Theuerner Ergebnisses vom Vortag gewinnen hätte müssen, noch einiges, doch machte Christof Reinhart vier Minuten vor dem Ende den Deckel drauf. Schade, weil der SVK eine engagierte Vorstellung abgeliefert hatte, der Lohn jedoch ausblieb und sich dadurch die Möglichkeiten, den Relegationsrang doch noch zu erreichen, erheblich verschlechtert haben.

FSV Gärbershof - TuS Hohenburg 3:0 (2:0)

Tore: 1:0/2:0 (1./31., Elfmeter) Sven Seitz, 3:0 (66.) Nico Gallesdörfer - SR: Andy Jakesch (1. FC Schlicht) - Zuschauer:40 -Rot: (50.) Harry Gittel (FSV Gärbershof) wegen Tätlichkeit

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.