14.11.2019 - 15:21 Uhr
AmbergSport

VC Amberg: In diesem Jahr kein Heimspiel mehr

Vier Spiele noch bis zum Jahreswechsel, alle vier auswärts! Auf die Regionalliga-Volleyballer des VC Amberg wartet ein hartes Programm. Den Auftakt macht der Vergleich mit der Talentschmiede eines Zweitligisten.

Das spektakuläre Spitzenspiel gegen die VGF Marktredwitz war der letzte Auftritt des VC Amberg um Spielertrainer David Fecko (rechts) vor eigenem Publikum im Jahr 2019.
von Gerd SpiesProfil

Das denkwürdige Heimspiel am vergangenen Sonntag gegen Spitzenreiter VGF Marktredwitz sorgte auch noch in den letzten Tagen für reichlich Diskussionsstoff. Auch wenn der Frust von sechs vergebenen Matchbällen erst verdaut werden musste, die positive Erkenntnis bleibt, dass der VC Amberg als Aufsteiger mit den Großen der Liga mithalten kann. Der bisherige Saisonverlauf zeigte aber, dass die Liga so stark ist, dass man auch gegen vermeintlich schwächere Mannschaften sein maximales Leistungspotential abrufen muss, um nicht am Ende mit leeren Händen dazustehen. Und gerade diese Aufgabe wartet jetzt auf die Mannen von David Fecko. Und das gleich vier Mal nacheinander auswärts.

Den Anfang macht am Samstag, 16. November, die zweite Garde des Zweitligisten SV Schwaig. Diese Mannschaft ist ja vor allem als Unterbau für die "Erste" gedacht, die seit Jahren zu den Spitzenmannschaften der 2. Bundesliga zählt.

Hier sollen junge Talente an das Bundesliga-Niveau herangeführt werden. Deswegen stehen in diesem Team auch mehrere Jugendspieler auf dem Feld, die in ihrem Jahrgang zu den Besten in ganz Deutschland zählen. Der VC Amberg ist also vorgewarnt.

Mit drei Siegen und einem fünften Platz in der Tabelle stehen die Mittelfranken in der bisherigen Saison auch im Soll.

Aus Schwaig etwas mitnehmen hat sich das Team um Spielführer Basti Barth fest vorgenommen. Die Jungs wissen aber auch, dass dazu derselbe Einsatz notwendig sein wird wie am vergangenen Sonntag gegen Marktredwitz.

Spielbeginn in Schwaig ist am Samstag schon um 16 Uhr bei Bundesliga-Ambiente. Denn nach dem Spiel des VC bestreitet der Zweitligist um 19.30 Uhr sein Heimspiel gegen Mainz-Gonsenheim.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.