19.02.2020 - 13:30 Uhr
AmbergSport

VC Amberg Dritter bei nordbayerischer Meisterschaft

Beinahe wäre den U14-Volleyballern des VC Amberg der große Coup gelungen. Bei der nordbayerischen Meisterschaft schrammten sie nur hauchdünn am möglichen Titelgewinn vorbei.

Die Mannschaft von Trainer Thomas Schaller (links) belegte bei der nordbayerischen Meisterschaft Platz drei.
von Gerd SpiesProfil

Der dritte Platz und damit die Fahrkarte zur bayerischen Meisterschaft sind für die Jungs von Trainer Thomas Schaller aber trotzdem ein großer Erfolg.

Im mittelfränkischen Rednitzhembach fanden am vergangenen Wochenende die Nordbayerischen Meisterschaften in der Altersklasse 2007 und jünger statt. Die zwölf besten Teams Nordbayerns kämpften zwei Tage lang um die begehrten Fahrkarten für die bayerische Meisterschaft Ende März in Mühldorf. Die Amberger verpassten als amtierender Oberpfalzmeister durch eine hauchdünne Niederlage im Halbfinale gegen den späteren Meister TSV Röttingen den Einzug ins Finale. Schon in der Vorrunde trafen die VC-Volleyballer auf das hoch gehandelte unterfränkische Team und verloren nach einem hochklassigen und ausgeglichenen Match im Tiebreak. Ohne Satzverlust wurden sowohl der Vize-Oberfrankenmeister SC Memmelsdorf, der Oberpfälzer Konkurrent TV Furth und das unterfränkische Team des TSV Karlstadt ausgeschaltet.

Doch im Halbfinale wartete wieder der TSV Röttingen. Der VC spielte mit 25:15 im ersten Satz den Gegner regelrecht an die Wand. Doch Sebastian Helm und Co. konnten das hohe Niveau nicht halten, Röttingen gewann Satz zwei mit 25:18, wiederum im Tiebreak setzten sich die Unterfranken knapp mit 15:13 durch.

Durch einen klaren Sieg gegen den TSV Zirndorf im "kleinen Finale" sicherten sich aber die Nachwuchs-Volleyballer des VC Amberg den dritten Platz.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.