20.02.2020 - 15:23 Uhr
AmbergSport

VC Amberg hat keine guten Erinnerungen an SV Schwaig II

Die Regionalliga-Volleyballer des VC Amberg sind heiß auf das Rückspiel, denn in der ersten Begegnung gab's eine 0:3-Klatsche.

Dicht gedrängt das Publikum in der Sporthalle der Luitpoldschule.
von Gerd SpiesProfil

"Gut gespielt, trotzdem verloren!" Dieses Fazit aus den letzten Spielen reicht für die Regionalliga-Volleyballer des VC Amberg in den kommenden drei Heimspielen nicht mehr aus. Jetzt braucht man Punkte, um nicht doch noch in den Abstiegsstrudel hineingezogen zu werden. Deshalb muss am Sonntag, 23. Februar, um 15 Uhr in der Luitpoldschule unbedingt ein Sieg her. Doch an den Gegner SV Schwaig II hat der VC keine guten Erinnerungen.

Es war eines der schlechtesten Saison-Spiele von David Fecko und Co., das Hinrunden-Spiel in Schwaig bei der zweiten Garnitur des Zweitligisten. Große Annahme- und große Block-Probleme führten damals zu einer 0:3-Klatsche. Dabei zählen die Mittelfranken gar nicht zu den Spitzenmannschaften der Regionalliga, stehen in der Tabelle auf einem Mittelfeldplatz. Vergangenes Wochenende mussten sie sogar gegen TB Regenstauf die Punkte abgeben. Für den VC Amberg könnte dies ein gutes Omen sein.

Das Positive versuchten die VC-Spieler aus der 0:3-Niederlage beim Tabellenführer VGF Marktredwitz mitzunehmen. Die Leistung stimmte, man konnte über weite Strecken des Spiels mit dem kommenden Meister mithalten. Jetzt muss man aber auch diese Leistung gegen einen schwächeren Gegner abrufen können.

Nachdem man in den vergangenen Wochen so manchen Punkt liegengelassen hat, braucht man jetzt unbedingt Punkte. Denn von einem Relegationsplatz ist man nur noch einen Punkt entfernt.

Bis auf den Münchner Volleyball-Internatsschüler Jonathan Helm steht David Fecko der komplette Kader zur Verfügung. Mit den Amberger Volleyballfans im Rücken sollte es dieses Mal mit einem "Dreier" klappen. Der Tabellensituation würde dies sehr gut tun.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.