04.11.2019 - 15:05 Uhr
AmbergSport

VC Amberg: Der nächste Ritt auf der Rasierklinge

Nach verlorenem ersten Satz drehen die Volleyballer des VC Amberg auf – und damit das Spiel. Gegen den VC DJK München-Ost/SV Herrsching II bejubeln sie den nächsten Sieg und betreiben beste Eigenwerbung für das Gipfeltreffen.

Der Münchener Zweierblock (rechts) kann den Netzangriff des Amberger Außenangreifer Neuzugangs Paul Seidel (rechts hinten) blocken, beobachtet von Mittelblocker Florian Wachler (Mitte hinten) und VCA-Libero Florian Birner (links hinten). Bild: Ziegler
von Gerd SpiesProfil

Vier Siege, zwölf Punkte! Die Momentaufnahme nach sechs Spielen liest sich sehr positiv für den Neuling um Spielertrainer David Fecko in der Regionalliga Südost. Mit Ausnahme des Heimspiels gegen die junge Garde von VCO München war aber auch jedes Spiel ein Ritt auf der Rasierklinge, bei dem jede noch so leine Schwächephase gnadenlos bestraft wird. So auch bei diesem Heimspiel gegen die meist mit höherer Ligaerfahrung ausgestatteten Spieler aus Oberbayern.

Es waren nur wenige unnötige Eigenfehler auf Amberger Seite, die im ersten Satz nach zunächst ausgeglichenem Spiel mit 20:25 zum Satzverlust führten. David Fecko brachte dann im zweiten Satz Youngster Julian Zoll, der zunächst auf der Bank gesessen hatte. Unter anderem dessen Rückraumangriffe brachten neuen Schwung ins Amberger Spiel, mit 25:20 glich Amberg aus. Da half es auch nicht, dass sich Gästetrainer Johannes Kessler, ehemaliger Profi beim "geilsten Club der Welt", dem TSV Herrsching, selbst einwechselte.

Gäste vergeben drei Satzbälle

Damit war aber das Match noch lange nicht entschieden. Erst als die Oberbayern im dritten Satz beim Stand von 24:21 drei Satzbälle vergaben und dann mit 26:28 verloren, war der VC Amberg endgültig auf der Siegerstraße. Es war aber auch eine nervenstarke Leistung von VC-Angreifer Paul Seidel, bei diesem Spielstand einen Springer-Aufschlag nach dem anderen dem Gegner um die Ohren zu hauen. Mit Matchball Nummer vier zum 25:22 in Satz vier und damit zum 3:1-Sieg sicherten sich David Fecko und Co. drei wichtige Punkte und Platz zwei in der Regionalliga-Tabelle.

Spitzenreiter Marktredwitz kommt

Der Amberger Spielertrainer, der sich zurzeit in Top-Form befindet, wurde auch nach dem Spiel zum "wertvollsten Spieler der Partie" gewählt. Am kommenden Sonntag, 10. November, kommt es nun zum großen Gipfel gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer VGF Marktredwitz. Die Vorfreude ist auf Amberger Seite schon sehr groß.

Mit dem starken Auftritt an diesem Wochenende haben die VC-Jungs ja beste Eigenwerbung für das Duell mit den Meisterschaftsfavoriten betrieben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.