19.03.2019 - 15:39 Uhr
AmbergSport

VC Amberg: Überraschung knapp verpasst

Die U18-Volleyballer des VC Amberg können zufrieden sein, denn bei der Bayerischen Meisterschaft zwingen sie die Favoriten fast in die Knie. Aber eben nur fast.

Eine Szene aus dem Vorrundenspiel der Gruppe B: VC Amberg gegen den späteren Finalisten MTV München (1:2). Der Amberger Libero Moritz di Matteo (rechts) bei der Ballannahme, beobachtet von Jonathan Helm (links), Julian Zoll (Mitte) und Marco Nanka (rechts hinten).
von Gerd SpiesProfil

Auch wenn am Ende nur ein fünfter Platz heraussprang, die U18-Volleyballer des VC Amberg schlugen sich beachtlich in der Amberger Luitpoldschule.

Beim "Finale dahoam" wollten die Jungs von Trainer Roy Nanka und Co-Trainer David Fecko den großen Favoriten aus Oberbayern unbedingt Paroli bieten. In der Vorrunde hatten sie als Zweiter der Nordbayerischen Meisterschaft aber mit dem MTV München und dem ASV Dachau gleich zwei von ihnen in ihrer Gruppe. Eines der beiden Spiele musste gewonnen werden, um das Halbfinale zu erreichen.

Im ersten Spiel gegen den vermeintlich schwächeren Gegner MTV München, 3. Südbayerischer Meister, startete das Amberger Team mit den drei Bayernliga-Spielern Marco Nanka, Julian Zoll und Alex Lomitzki auch furios. Mit 25:21 ging man in Führung. Doch mit zunehmender Spieldauer setzte sich doch die größere Ausgeglichenheit des Münchner Teams mit seinem überragenden Spieler Yannik Bache, der auch zum MVP des gesamten Turniers gewählt wurde, durch. Mit 20:25 und 6:15 ging der Sieg an München.

Jetzt musste unbedingt gegen den Südbayerischen Meister ASV Dachau gewonnen werden, um nicht vorzeitig aus dem Rennen zu sein. Nach Verlust des ersten Satz (17:25) wuchsen die VC-Jungs über sich hinaus, gewannen Satz zwei mit 25:19, die Sensation lag in der Luft. Doch im Tiebreak gerieten sie schnell in Rückstand, mussten sie sich dem späteren Meister geschlagen geben. Somit war das Halbfinale verpasst, konnte man nur noch um Platz fünf spielen, das man aber klar mit 2:0 (25:7, 25:13) gegen den TB Regenstauf gewann.

Wie stark die Vorrundengruppe mit dem VC Amberg besetzt war, zeigte dann die Tatsache, dass der ASV Dachau und der MTV München im Finale standen, mit Dachau als Sieger. Die beiden besten Mannschaften Bayerns an den Rand einer Niederlage gezwungen zu haben, war dann doch ein Trost für die Amberger Jungs.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.