21.11.2018 - 10:09 Uhr
AmbergSport

Ziel ist das Viertelfinale

4:1 gegen Nordkorea, 0:1 gegen Kamerun: Für die deutsche U17-Fußball-Nationalmannschaft und Laura Donhauser geht es nach einem Sieg und einer Niederlage in Montevideo im letzten Gruppenspiel der WM ums Erreichen des Viertelfinales.

Laura Donhauser mit Vater Gerd. „Wir waren sehr enttäuscht und hatten uns mehr ausgerechnet“, schrieb sie ihm nach der 0:1-Niederlage gegen Kamerun.
von Reiner Fröhlich Kontakt Profil

Bei der Weltmeisterschaft in Uruguay steht das entscheidende Spiel an: Am Mittwoch, 21. November, um 21 Uhr (live auf Eurosport) gegen die USA, den letzten Gruppengegner - entweder scheidet Deutschland aus oder erreicht das Viertelfinale. Vor der spannungsgeladenen Partie hatten einige Spielerinnen, darunter auch Laura Donhauser, einen entspannenden Tag in Montevideo in einer Deutschen Schule. Sie spielten zusammen mit den Schülerinnen und Schülern Fußball und waren am Abend beim Deutschen Botschafter zum Essen eingeladen. "Solche Ausflüge tun gut und lassen mich während des intensiven Turniers auf andere Gedanken kommen", erklärte die 16-Jährige aus Köfering.

Denn nach dem 4:1-Sieg zum Auftakt gegen Nordkorea folgte eine 0:1-Niederlage gegen Kamerun. Eine ziemlich ruppige Partie, in der die Kamerunerinnen sehr körperbetont zur Sache gingen. Einige deutsche Spielerinnen waren danach etwas lädiert, darunter auch Donhauser: "Nach der Begegnung hatte ich schon ein paar blaue Flecken. Nichts Schlimmes, solche kleineren Blessuren kommen häufiger beim Fußballspielen vor."

Im zweiten Durchgang kassierte die deutsche Auswahl ein unglückliches Tor. Ein Ball rauschte durch die Abwehrkette. Donhauser, die noch klären wollte, fiel hin. So hatte Kameni freie Bahn Richtung deutsches Tor. "Mich hat das Gegentor sehr geärgert, weil es aus einem vermeidbaren Fehler entstanden ist. Das Tor habe ich jetzt aber abgehakt, meine volle Konzentration gilt unserem letzten Vorrundenspiel gegen die USA", erklärte Donhauser.

Parallel zur deutschen Niederlage schlugen die Nordkoreanerinnen die USA mit 3:0, weswegen jede der vier Mannschaften vor dem letzten Spieltag drei Punkte aufweist. Dank des besseren Torverhältnisses liegt die DFB-Auswahl von Trainerin Ulrike Ballweg auf Platz eins vor Nordkorea, USA und Kamerun. Ein Unentschieden würde genügen, um das Viertelfinale zu erreichen.

Und Donhauser und Co. wollen weiterkommen: "Auf dem Platz wollen wir nicht viel nachdenken, sondern Fußballspielen. Wir wissen, dass die Amerikanerinnen offensiv spielen werden, weil sie gewinnen müssen, um das Viertelfinale zu erreichen. Wenn wir die Zweikämpfe wie bei unserem Auftaktspiel gegen Nordkorea annehmen, Torchancen herausspielen und hinten wenig anbrennen lassen, werden wir das Spiel gegen die USA gewinnen", ist Donhauser überzeugt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.