24.03.2019 - 17:46 Uhr
AmmerthalSport

DJK Ammerthal: Doppelschlag dreht die Partie

Mitten in der Sturm- und Drang-Phase des SV Seligenporten geht die DJK Ammerthal in Führung. Und lange sieht es danach aus, als könnte die Haußner-Elf den Vorsprung ins Ziel bringen. Binnen fünf Minuten ist das Spiel dann aber entschieden.

Nach einer Ecke erzielte Daniel Gömmel (Mitte, im grünen Trikot) im Spiel gegen den SV Seligenporten per Hinterkopf den Führungstreffer für die DJK Ammerthal.
von Autor RBAProfil

In einer von beiden Seiten intensiv geführten Bayernliga-Partie siegte der SV Seligenporten verdient mit 2:1 gegen eine DJK Ammerthal, die sich kämpferisch nicht vorzuwerfen hatte. Am Ende fehlte auch etwas das Glück, um zumindest einen Punkt gegen die bärenstarken Gäste zu ergattern. DJK-Trainer Dominik Haußner sprach von einer ärgerlichen Niederlage: "Gerade zu einem Zeitpunkt, als wir dachten, die knappe Führung über die Zeit zu retten, kassierten wir zwei vermeidbare Tore. Wir hatten einfach nicht den unbedingten Mumm, so richtig einen rauszuhauen. Nach den Ergebnissen von gestern der anderen Mannschaften wäre ein Punktgewinn so richtig wertvoll gewesen."

Gömmel trifft zur Führung

Trainerkollege Hendrik Baumgart war stolz auf seine Truppe: "Wir hatten eine hervorragende Spielanlage und das Spiel so gut wie 90 Minuten im Griff, der Sieg war aus meiner Sicht hochverdient." Die "Klosterer" machten von Anstoß weg richtig Dampf und hatten bereits nach wenigen Sekunden durch Fotios Katidis die erste Gelegenheit, doch Torhüter Christopher Sommerer ließ sich nicht überwinden. Die Baumgart-Elf blieb am Drücker, Ammerthal musste defensiv Schwerstarbeit verrichten, tat dies aber mit Bravour. Mitten in der Dominanz-Phase der Gäste fiel der Ammerthaler Führungstreffer, als Daniel Gömmel eine Ecke von Marco Weber zum 1:0 nutzte (15.).

Seligenporten blieb unbeeindruckt, machte weiter das Spiel und vergab in der 26. Minute durch Tim Olschewski die große Möglichkeit zum Ausgleich. Vier Minuten später holte DJK-Schlussmann Sommerer einen Freistoß von Sebastian Glasner sensationell aus dem Torwinkel. Fast wäre Ralph Egeter bei einem Entlastungsangriff (37.) der zweite Treffer geglückt, er wurde im letzten Moment beim Torschuss abgeblockt. Kurz vor dem Seitenwechsel schien der Ausgleich fällig, doch eine vielbeinige Abwehr und ein blitzschnell reagierender Sommerer vereitelten ein Gästetor. Gleich nach Wiederbeginn hätte Jonas Weigert für einen Paukenschlag sorgen können, er traf aber nur das Außennetz. Die Gäste erhöhten im zweiten Durchgang nochmals das Tempo und hatten bei einem Konter von Katidis die Möglichkeit zum Ausgleich, es fehlten nur ein paar Zentimeter (53.). Ammerthal kämpfte, stemmte sich vehement gegen die Angriffe, konnte aber in der 76. Minute den 1:1-Ausgleich nach einem abgefälschten Schuss durch Bajrami aber nicht vermeiden.

Brechstange hilft nicht mehr

Und es kam noch schlimmer für die DJK, denn in der 81. Minute war Katidis mit einem Distanzschuss erfolgreich und drehte das Spiel endgültig. Ammerthal packte die Brechstange aus, schaffte es aber nicht, in einer hitzigen Schlussphase sich nochmals Chancen zu erspielen.

DJK Ammerthal - SV Seligenporten 1:2 (1:1):

DJK Ammerthal: Sommerer – Buchner, Zitzmann, Gömmel – Bellmann, Stauber, Höhenberger, Mazanec (66. Karzmarczyk), Weber – Egeter, Weigert (83. Jonczy)

SV Seligenporten: Dachs – Petrakis, Janz, Bindner, Crow- Katidis, Wiedmann, Olschewski, Bajrami (90. Selmani) – Knorr (64. Kobrowski), Glasner (85. Ekern).

Tore: 1:0 (15.) Daniel Gömmel, 1:1 (76.) Mergim Bajrami, 1:2 (81.) Fotios Katidis – SR: Patrik Höpfler (Karlshuld) – Zuschauer: 425

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.