02.08.2019 - 14:43 Uhr
AmmerthalSport

DJK Ammerthal drohen die nächsten Ausfälle

Mit großen Personalproblemen reist die DJK Ammerthal in der Fußball-Bayernliga Nord zum TSV Großbardorf. Trainer Dominik Haußner baut aber auf den Vilzing-Effekt.

Wegen einer Sommergrippe wird Christopher Sommerer wohl passen müssen. Für die Nummer 1 der DJK Ammerthal würde im Spiel beim TSV Großbardorf Josef Bäuml zwischen den Pfosten stehen.
von Josef Maier Kontakt Profil

Dieses erwartbare Szenario können sie in der noch jungen Saison wohl schon ad acta legen: "Jede Mannschaft hat im Saisonverlauf mal so ein miserables Spiel", blickt Dominik Haußner auf die 1:6-Klatsche gegen den SC Eltersdorf vor zwei Wochen zurück. Der Trainer der DJK Ammerthal weiß, dass seinen Jungs so etwas so schnell nicht wieder passieren wird.

Er sieht die Partie der DJK am Samstag, 3. August, um 16 Uhr beim TSV Großbardorf auch nicht als weiteres Wiedergutmachungsspiel an. "Eltersdorf ist passe". Zumal seine Jungs schon zuletzt beim Auswärtsspiel bei der DJK Vilzing gezeigt haben, was im Team steckt. Die Partie im Bayerwald ging zwar unglücklich mit 0:1 verloren. "Doch wenn wir in Großbardorf ähnlich couragiert auftreten wie in Vilzing, ist durchaus ein Punkt drin."

Freilich hält Haußner den TSV Großbardorf für einen Mitfavoriten im Kampf um den Titel in der Bayernliga Nord: "Sie haben sicherlich den Anspruch, um den Aufstieg mitzuspielen." Die "Grabfeld-Gallier", wie sie weitläufig genannt werden, hätten seit Jahren eine starke Jugendarbeit, die immer wieder für Nachschub beim Bayernliga-Team sorge.

Dass die Großbardorfer auch ihre Schwächen haben, hat Haußner aber registriert. Er war während der Woche Augenzeuge bei der ersten Saisonniederlage der Unterfranken beim ATSV Erlangen (1:2). Seine Jungs wird er auf die entsprechenden TSV-Defizite hinweisen.

Es werden aber weiter einige Spieler fehlen, um die Tipps entgegenzunehmen. "Das Verletzungspech hat uns schon arg erwischt", stöhnt Haußner. Begonnen hat alles mit der schweren Knieverletzung von Jonas Weigert im Freundschaftsspiel gegen den 1. FC Nürnberg. Neben den Langzeitverletzten drohen gegen den TSV Großbardorf zwei weitere wichtige Akteure auszufallen: Christian Schrödl (Adduktoren) und Torwart Christopher Sommerer (Sommergrippe). Josef Bäuml wird wohl im Tor stehen. "Er ist sehr fleißig", urteilt Haußner über seine Nummer 2. Überhaupt lobt der Trainer seine Mannschaft, die immer jünger wird. Die Jungs, die nachrücken, "machen das großartig". Er mahnt aber auch mit dem Blick auf vier Punkte aus vier Spielen: "Wir müssen uns schon ranhalten und den Anschluss in der Tabelle halten."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.