04.08.2019 - 13:29 Uhr
AmmerthalSport

DJK Ammerthal: "Da haben wir etwas naiv verteidigt"

Eine umstrittene Ampelkarte, ein fragwürdiger Elfmeter - und eine bedingungslos stürmende Heimmannschaft des TSV Großbardof sorgen für Frust bei der DJK Ammerthal.

Symbolbild
von Autor RBAProfil

Ein überaus kurzweiliges und bis zur letzten Sekunde hochdramatisches Spiel lieferten sich der klare Favorit TSV Großbardorf und die DJK Ammerthal. 3:3 Unentschieden stand es nach exakt 94 Minuten - ein gerechtes Ergebnis. Zugleich aber auch bitter für die DJK, die eine zweimalige Zwei-Tore-Führung nicht über die Zeit brachte und in der Nachspielzeit noch den Ausgleich kassierte.

Am Ende sicherlich noch ein glücklicher Punktgewinn für die Gallier, aber nicht unverdient, weil die Mannschaft von Trainer Andre Betz trotz des Rückstandes nie aufsteckte. Pech dagegen für die Elf von Trainer Dominik Haußner, der wieder einmal mit einem arg dezimierten Kader anreisen musste, nachdem sich zu den ohnehin schon sechs länger fest stehenden Ausfällen auch noch Florian Fruth (Knieverletzung im Abschlusstraining) und Stammkeeper Christopher Sommerer (Grippe) abmelden mussten. Für ihn stand Josef Bäuml zwischen den Pfosten der eine glänzende Partei ablierte.

Überraschend, die forsche Anfangsphase der Oberpfälzer, in der man klar am Drücker war und auch durch Christoph Bellmann (4.) nach klasse Pass von Kapitän Bernhard Neumayer und einem Postenknaller von Christian Schrödl (9.) die Führung auf dem Fuß hatte. Die bis dahin nicht unverdiente Ammerthaler Führung besorgte Daniel Gömmel nach einem überragenden Angriff über die linke Seite (43.). "Wir hatten eine gute Anfangsphase, was ich so nicht ganz erwartet habe," sagte DJK Trainer Dominik Haußner. Den Ausgleich verhinderte kurz nach Wiederbeginn DJK-Keeper Josef Bäuml gegen Dominik Zehe. In der 64. Minute folgte der Auftritt von Christian Bellmann, der seinen Gegenspieler Zarko Poznic umkurvte und anschließend den Ball flach im langen Eck zum 0:2 versenkte. Durch einen fragwürdigen Foulelfmeter - Gömmel soll Rieß gefoult haben - kamen die Platzherren durch Piecha nur wenig später zum Anschlusstreffer. Das 1:3 besorgte Bernhard Neumayer (76.), dessen abgefälschter Schuss nach Ecke Karzmarczyk im Tor des TSV landete.

Postwendend glückte den Grabfeldern durch ein vermeidbares Tor von Snaschel der erneute Anschlusstreffer. Bäuml verhinderte mit einer Glanztat nach einem Kopfball von Snaschel den möglichen Ausgleich (81.). Wieder einmal sorgte eine umstrittene Regelauslegung für eine Punktverlust der DJK, nachdem Bernhard Neumayer in der 83. Minute mit der Ampelkarte vom Platz musste und der TSV zur bedingungslosen Offensive ansetzte. Mit Erfolg, denn in der 92. Minute glückte Valentin Reitstetter nach einer Ecke der Ausgleich. "Da haben wir etwas naiv verteidigt, in Unterzahl war in dieser Situation alles etwas ungeordnet, so dass das Unentschieden aus unserer Sicht schon etwas ärgerlich ist", merkte Haußner nach dieser turbulenten Partie an, der vor der Partie aufgrund der vielen verletzten Spieler ein Remis unterschrieben hätte, aber nach den Spielverlauf dem Punktverlust nachtrauerte.

"Ich muss meiner Mannschaft nach dem Rückstand ein Lob zollen. sie hat sich den Punkt auch irgendwo verdient", so TSV-Trainer Andre Betz

TSV Großbardorf - DJK Ammerthal 3:3 (0:1):

TSV Großbardorf: Schneider - Müller, Reitstetter, Mangold, Poznic (78. Fleischer) - Dinkel (58. Reith), Rützel (65. Kirchner), Piecha, Zehe - Snaschel

DJK Ammerthal: Bäuml - Kohl, Buchner, Schulze, Gömmel - Zitzmann, Neumayer, Karzmaczyk (76. Mazanec) - Bellmann, Schrödl, Kiebler (61. Hausner)

Tore: 0:1 (43.) Daniel Gömmel, 0:2 (64.) Christoph Bellmann, 1:2 (69.,Foulelfmeter) Stefan Piecha, 1:3 (76.) Bernhard Neumayer, 2:3 (78.) Simon Snaschel, 3:3 (90.+2) Valentin Reitstetter - SR: Steffen Ehwald (Schweinfurt) - Gelb-Rot: (83.) Bernhard Neumayer (DJK), Foul und Unsportlichkeit) - Zuschauer: 300

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.