12.05.2019 - 10:40 Uhr
AmmerthalSport

DJK Ammerthal: "Die Jungs haben sich richtig gut verkauft"

Im vorletzten Saisonsspiel der Fußball-Bayernliga Nord beim TSV Großbardorf gibt Ammerthals Trainer Dominik Haußner dem Nachwuchs eine Chance - und wird nicht enttäuscht.

Domink Haußner, Trainer der DJK Ammerthal.
von Autor RBAProfil

Bei teilweise strömendem Regen verlor die DJK Ammerthal am vorletzten Spieltag der Fußball-Bayernliga Nord beim TSV Großbardorf mit 1:3. Die von Trainer Dominik Haußner neu formierte Mannschaft zog sich dabei aber recht ordentlich aus der Affäre. "Ich glaube schon, dass wir ein gutes Spiel gemacht haben, gegen eine super Bayernliga-Truppe. Wir haben heute sozusagen unsere Nachwuchstruppe auflaufen lassen, und die hat ihre Sache gut erledigt, die Jungs haben sich hier richtig gut verkauft", sagte Haußner nach der Partie.

"Wir hatten eine gute Grundordnung, waren aus meiner Sicht auf Augenhöhe, der Sieg für Großbardorf geht letztendlich schon in Ordnung geht", so der DJK-Trainer. Das Endergebnis würde allerdings nicht ganz den tatsächlichen Spielverlauf widerspiegeln. Ammerthal verpasste es durch Tobias Hüttner, nach klasse Vorlage von Florian Fruth, früh in Führung zu gegen (3.). Ein paar Minuten später ließ Jonas Weigert eine weitere Großchance ungenutzt (7.). Fast im direkten Gegenzug legte Jan Mazanec mit einer unglücklichen Kopfballvorlage direkt für Simon Snaschel auf, jedoch behielt DJK-Schlussmann Christopher Sommerer die Nerven und parierte. Ammerthal war weiterhin gut im Spiel und erarbeitete sich Chancen. Eine davon nutzte Vinzenz Stemp (12.) per Abstauber nach Freistoß von Marco Weber zum 0:1, eine Führung die bis dahin durchaus verdient war. Danach aber drückten die Platzherren auf das Gaspedal, probierten es immer wieder über ihre schnellen Außenbahnspieler. Mit Erfolg: In der 21. Minute verwertete Simon Snaschel eine Linksflanke von Rieß zum 1:1.

Mit einer Glanzparade nach Freistoß von Weber verhinderte TSV-Torwart Christian Dietz einen erneuten Rückstand (32.). Was Effektivität bedeutet, zeigte Großbardorf in der 36. Minute, als Florian Dietz eine weitere Hereingabe von Schönwiesner zur Führung nutzte. Mit dem Halbzeitpfiff folgte der dritte Treffer, als Piecha eine Freistoßflanke aus dem Halbfeld unhaltbar für Sommerer versenkte. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild, die Haußner-Elf spielte weiter nach vorne und hatte mehrmals einen Treffer auf dem Fuß. Jedoch fehlte den engagierten Ammerthalern im Abschluss das Quäntchen Glück.

Beide Teams neutralisierten sich überwiegend in Hälfte zwei, Chancen gab es hüben wie drüben, doch Tore fielen keine mehr. "Wir wollten im letzten Heimspiel ein gutes Spiel abliefern und auch gewinnen, den dritten Platz festigen, was uns auch gelungen ist. Das Spiel heute hat richtig Spaß gemacht", sagte TSV-Trainer Andre Betz.

TSV Großbardorf - DJK Ammerthal 3:1 (3:1):

TSV Großbardorf: Dietz – Mangold, Höderle, Illig, Piecha, Zehe (81. Fleischer), Rieß, A. Dietz (67. Dinkel), Müller, Snaschel (77. Zang), Schönwiesner

DJK Ammerthal: Sommerer – , Stauber, Stemp, Karzmarczyk, Gömmel – Höhenberger, Weber, Fruth, Mazanec (46. Burger) – Weigert (84. Särchinger), Hüttner (84. Jonzcy)

Tore: 0:1 (12.) Vinzenz Stemp, 1:1 (21.) Simon Snaschel, 2:1 (36.) Florian Dietz, 3:1 (45.) Stefan Piecha – SR: Björn Söllner (Schonungen) – Zuschauer: 100

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.