01.10.2020 - 15:23 Uhr
AmmerthalSport

DJK Ammerthal: "Sie kämpfen um jeden Punkt"

Nach dem Erfolg im Pokal will die DJK Ammerthal nun auch in der Liga den ersten Sieg nach der Corona-Pause einfahren. Trainer Jörg Gottfried warnt jedoch davor, den 1. FC Sand an seinem Tabellenplatz zu messen.

Im Flutlicht-Pokalspiel am vergangenen Freitag gegen den ASV Cham (rechts Johannes Bierlmeier) klappte es mit dem ersten Sieg der DJK Ammerthal (in der Mitte Verteidiger Christian Kohl) nach dem Re-Start. Im ersten Liga-Heimspiel nach dem Wiederbeginn ist am Feiertag, 3. Oktober, der 1. FC Sand zu Gast.

Das erste Spiel in der Fußball-Bayernliga Nord nach dem Wiederbeginn verlor die DJK Ammerthal beim TSV Abtswind (1:2), im Heimspiel am Samstag, 3. Oktober (Anstoß 15 Uhr) soll nun der erste Liga-Sieg folgen: Am 25. Spieltag gastiert der 1. FC Sand in Ammerthal.

Gegen die Unterfranken will die DJK an die Leistung aus dem Pokalspiel gegen den ASV Cham anknüpfen. In allen Belangen habe sich seine Mannschaft beim 1:0-Sieg besser präsentiert als noch beim Liga-Auftakt in Abtswind, sagte DJK-Trainer Jörg Gottfried.

DJK Ammerthal bejubelt Heimsieg im Pokal

Ammerthal

Offensiv Luft nach oben

Vor allem defensiv habe seine Mannschaft gegen den ASV eine sehr starke Leistung gezeigt. Offensiv sieht Gottfried noch Luft nach oben. "Wir müssen den Ball auch mal vorne festmachen. Oft wollen wir es einfach zu schnell machen." Exemplarisch dafür seien die teilweise schlampig ausgespielten Kontersituationen gegen Cham gewesen. "Wenn wir die eine oder andere Kontersituation ruhiger zu Ende gespielt hätten, hätten wir uns noch mehr Chancen erarbeitet." Für den Kopf und das Selbstbewusstsein der Truppe sei der Pokalerfolg aber wirklich wichtig gewesen.

Die Personalsituation könnte sich wieder etwas entspannen. André Karzmarczyk und Jonas Weigert haben unter der Woche wieder mit der Mannschaft trainiert und sollten wieder zur Verfügung stehen.

Yannick Grader fehlt weiter verletzt. Nach dessen schweren Bänderverletzung hofft man in Ammerthal, dass Grader in zwei Wochen wieder mit individuellen Laufeinheiten starten kann.

Eine Frage der Kondition

Der 1. FC Sand steckt als Tabellenfünfzehnter mitten im Abstiegskampf. Ammerthals Trainer Jörg Gottfried rechnet aber mit einem sehr viel stärkeren Gegner, als es die Tabelle vermuten lässt. "Das wird ein sehr, sehr schweres Spiel. Für Sand geht es um alles. Sie kämpfen um jeden Punkt." Vor allem in der Anfangsphase erwartet er die Gäste sehr aggressiv. "Sand wird gleich zu Beginn versuchen uns unter Druck zu setzen und früh zu stören. Die Frage wird sein, ob sie das dann auch 90 Minuten durchziehen können?"

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.