25.09.2020 - 21:59 Uhr
AmmerthalSport

DJK Ammerthal im Pokal eine Runde weiter

Bis zum Schlusspfiff lag ein Elfmeterschießen in der Luft: Beim 1:0-Erfolg gegen den Bayernliga-Konkurrenten ASV Cham musste die DJK Ammerthal lange um das Weiterkommen zittern. Den goldenen Treffer erzielte ein Neuzugang,

Mit einem Spagatschritt ist der für den ASV Cham spielende Ex-Ammerthaler Friedrich Lieder (rechts im roten Trikot) vor dem DJK-Innenverteidiger Marius Dimmelmeier (links) im Zweikampf am Ball. Die Szene beobachtet rechts der Ammerthaler Julius Hammer.
von Autor RBAProfil

In der zweiten Qualifikationsrunde des Toto-Pokals hatte die DJK Ammerthal am Freitagabend gegen den ASV Cham zu Beginn zunächst mehr vom Spiel, während der zweite Durchgang über weite Strecken ausgeglichen verlief. Am Ende siegte die DJK nicht unverdient mit 1:0 gegen die Mannschaft von Neu-Trainer Rüdiger Fuhrmann, wenngleich es in den Schlussminuten nochmals richtig eng wurde und ein Elfmeterschießen in der Luft lag.

Die Elf von DJK-Trainer Jörg Gottfried, der aufgrund mehrerer verletzungsbedingter Ausfälle nur zwölf Feldspieler zur Verfügung hatte, übernahm bei Dauerregen das Geschehen, ohne sich zwingenden Torchancen zu erarbeiten. Lediglich ein Schuss von Manuel Geiger (13.), der am Außennetz landete, sorgte für etwas Gefahr. Auf der Gegenseite strich ein Schlenzer von Friedrich Lieder (31.) aus 35 Metern knapp am Tor von DJK-Schlussmann Christopher Sommerer vorbei.

Auch im zweiten Durchgang lieferten sich beide Teams über weite Strecken einen offenen Schlagabtausch - diesmal mit vielen brenzlichen Aktionen in beiden Strafräumen. Einen Aufreger gab es in der 61. Minute, als Julius Hammer im ASV-Strafraum die Beine weggezogen wurden, der Elfmeterpfiff aber ausblieb. In der 72. Minute die entscheidende Aktion: Dennis Weidner brachte eine Ecke nach innen, Neuzugang Manuel Geiger war zu Stelle und beförderte den Ball zum 1:0 über die Torlinie. Im Anschluss musste die DJK in der Defensive Schwerstarbeit verrichten, schaukelte aber das Ergebnis mit Glück und Geschick über die Zeit. "Das war in allen Belangen besser als gegen Abtswind. Ein typisches Kampfspiel, aber auf diese Leistung können wir aufbauen", sagte ein zufriedener DJK-Trainer Jörg Gottfried nach dem Schlusspfiff.

DJK Ammerthal: Sommerer - Dimmelmaier, Zitzmann, Kohl, Gömmel - Graf, Weidner, Keilholz (70. D. Melchner), Hammer, L. Melchner, Geiger (80. Kiebler).

ASV Cham: Jurasi - Lamecker, Kufner, Plänitz, Namir, Bierlmeier, Wich, Lieder, Brandl, Faltermeier, Ertel.

Tor: 1:0 (72.) Manuel Geiger - SR: Phillip Götz (Ettmannsdorf) - Zuschauer: 120

Tor: 1:0 (72.) Manuel Geiger - SR: Phillip Götz (Ettmannsdorf) - Zuschauer: 120

Ammerthaler Auftaktniederlage in Abtswind

Ammerthal
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.