08.11.2019 - 22:04 Uhr
AmmerthalSport

DJK Ammerthal: Niederlage in der Nachspielzeit

Die Elf von Trainer Dominik Haußner führt schon 2:0 zur Pause, verliert aber im zweiten Durchgang den Faden – und das Spiel. Denn in der 93. Minute lässt Jens Wartenfelser den SC Eltersdorf jubeln.

Symbolbild.
von Autor RBAProfil

Am Ende einer überaus spannenden und turbulenten Bayernligapartie siegte am Freitagabend der SC Eltersdorf insgesamt glücklich mit 3:2 gegen eine DJK Ammerthal, die im ersten Abschnitt alles im Griff hatte und verdient mit 2:0 in Führung lag. "Das war viel Pech für uns, aber ein verdienter Sieg für Eltersdorf, weil wir versäumt haben, den Deckel nach dem 2:0 drauf zu machen", sagte Ammerthals Trainer Dominik Haußner.

Taktisch hervorragend eingestellt von Haußner, der einige Umstellungen bezüglich des Eltersdorfer Aufbauspiels vornahm, fanden die Hausherren so gut wie nicht ins Spiel.

Ganz im Gegenteil, die Oberpfälzer diktierten klar das Spielgeschehen gegen eine Eltersdorfer Mannschaft, die nur ganz schleppend in das Spiel fand. Die selbstbewusst auftretenden DJK-Elf ging auch in der 25. Minute nach einem Konter durch den wiedergenesenen DJK-Torjäger Christian Schrödl mit 0:1 in Führung.

Ammerthal blieb weiter am Drücker und erhöhte auf 0:2 nach einem an Patrick Pfahler verursachten Foulelfmeter, der für den verletzten Christian Kohl ins Spiel kam, und den Andre Karzmarczyk sicher verwandelte.

Nach dem Seitenwechsel war von der Souveränität der Ammerthaler nicht mehr viel zu sehen. Die Gastgeber setzten alles auf eine Karte und drehten das Spiel komplett, sehr zum Leidwesen der vielen mitgereisten DJK-Fans. Im Spiel nach vorne gelang der DJK nicht mehr viel, in der Abwehr brannte es im zweiten Durchgang mehrmals lichterloh im DJK-Strafraum.

Aber die DJK hielt bis in die Schlussminuten stand, musste hier aber einige herbe Dämpfer einstecken. Abiami sorgte knapp eine Viertelstunde vor Schluss für den Anschlusstreffer, und Konrad erzielte in er 84. Minute sogar noch den Ausgleich.

Ab diesem Zeitpunkt überschlugen sich die Ereignisse, nachdem Ammerthals linker Außenverteidiger Daniel Gömmel (86.) nach einer Tätlichkeit auch noch die rote Karte sah und Jens Wartenfelser in der dritten Minute der Nachspielzeit noch den umjubelten 3:2-Siegtreffer für die Mittelfranken erzielte.

Info:

SC Eltersdorf – DJK Ammerthal 3:2 (0:2)

SC Eltersdorf: Akbaka - Bär (86. Mirschberger), Drießlein (55. Konrad), Schäferlein, Gonnert (46. Wolemann), Dotterweich, Wartenfelser, Göbhardt, Stark - Abiama, Herzner

DJK Ammerthal: Sommerer - Bellmann, Buchner, Kohl (23. Pfahler), Gömmel - Karzmarczyk, Neumayer, Keilholz - Grunner (57. Zitzmann), Schrödl (71. Hammer), Hausner

Tore: 0:1 (25) Christian Schrödl, 0:2 (43., Foulelfmeter) Andre Karzmarczyk, 1:2 (74.) Dicksaon Abiama, 2:2 (84.) Julian Konrad, 3:2 (90.+3) Jens Wartenfelser - Rot: (86.) DanielGömmel (DJK), Tätlichkeit) - Zuschauer: 300 - SR: Patrick Höpfler (Karlshuld)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.