11.04.2019 - 16:29 Uhr
AmmerthalSport

DJK Ammerthal: Mit einem Sieg in sichere Gefilde

Nach den wichtigen Punkten gegen den ASV Neumarkt will die DJK Ammerthal gleich den nächsten Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Am Freitag geht es zu den Würzburger Kickers II. Die sorgten am Wochenende für eine dicke Überraschung.

Die Ammerthaler Abwehr um Torhüter Christoph Sommerer (links) und Kapitän Mario Zitzmann (Mitte) muss sich wohl auf einen eher ungemütlichen Abend einstellen. Die Drittliga-Reserve der Würzburger Kickers II knackte am vergangenen Wochenende beim Sieg gegen Titelanwärter TSV Aubstadt die beste Defensive der Bayernliga Nord gleich dreimal.
von Autor RBAProfil

(rba) Nur ein Zähler trennt die Drittliga-Reserve und die DJK Ammerthal, die vor dem Spiel am Freitag, 12. April, um 18.30 Uhr auf den Plätzen zehn und elf der Fußball-Bayernliga Nord rangieren. Der Sieger dieser Partie könnte sich zunächst mal in sichere Gefilde verabschieden.

Am Wochenende sorgte die Truppe von Kickers-Trainer Rainer Zietsch mit dem 3:1-Erfolg gegen Titelanwärter TSV Aubstadt für den Knaller des Spieltages, dementsprechend selbstbewusst werden die Würzburger auf der Sportanlage Sieboldshöhe gegen Ammerthal antreten. Ein Zufallsprodukt war der Sieg sicherlich nicht, denn die Mannschaft hat sich seit der Übernahme durch Ex-Profi Zietsch kontinuierlich weiterentwickelt.

"Es wird für uns gewiss kein einfaches Spiel gegen diese junge, spielstarke Mannschaft, die mit viel Tempo agiert. Darauf müssen wir uns einstellen", sagt Dominik Haußner. Der DJK-Trainer ist sich auch sicher, dass die Unterfranken seit dem Hinrundenspiel (1:1, Tor Jonas Weigert) noch stärker wurden. Beim Sieg gegen Neumarkt habe seine Mannschaft "die Drucksituation gut angenommen", blickt Haußner auf das vergangene Wochenende zurück. "Wir haben die Vorgaben bis zum 3:0 nach knapp einer Stunde gut umgesetzt, hatten eine hohen Laufbereitschaft, so wie es normal einfach auch sein soll. Es war jetzt auch nichts Übermäßiges, aber die Jungs haben sich den Sieg einfach mal verdient."

Die Mannschaft hat sich intensiv auf den Freitag vorbereitet, wenn es ihr gelingt, bei den Kickers wieder gut ins Spiel zu kommen, sollte zumindest ein Unentschieden möglich sein. Verzichten muss der Trainer auf Ralph Egeter (Knieprobleme), zudem verletzten sich Jan Mazanec und Andre Karzmarczyk im Abschlusstraining leicht, ein Einsatz ist daher bei beiden fraglich.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.