22.09.2019 - 14:28 Uhr
AmmerthalSport

DJK Ammerthal sorgt für Kahl-Rasur

Der Elf von Dominik Haußner gelingt ein Kantersieg beim Aufsteiger. Ein Mann ragt als vierfacher Torschütze dabei heraus.

Christian Schrödl.
von Autor RBAProfil

Die lange Anreise der DJK Ammerthal in den Frankfurter Raum zum FC Viktoria Kahl hat sich gelohnt, denn nach einer absolut einseitigen Begegnung siegte die Mannschaft von Trainer Dominik Haußner auch in der Höhe völlig verdient mit 6:1. Gemessen an der drückenden Überlegenheit und der Anzahl der zahlreich vorhandenen Torchancen ist die Niederlage für den Tabellenletzten der Bayernliga Nord sogar noch relativ glimpflich ausgegangen. Mann des Tages war Christian Schrödl, der ein sensationelles Spiel ablieferte und in den ersten 45 Minuten vier Tore erzielte.

Schrödl sorgte bereits nach 35 Sekunden für den ersten Paukenschlag und nutzte einen kapitalen Abwehrfehler der Platzherren zum 0:1. "Der Treffer war super für die Mannschaft, die sich einiges vorgenommen hat und nach dieser frühen Führung den Gegner mächtig unter Druck setzte. Wir hatten ungewohnt viele Räume, die meine Mannschaft super nutzte und eiskalt bestrafte", merkte Haußner an. So wie beispielsweise in der 11. Minute, als erneut Schrödl ein herrliches Anspiel von Bernhard Neumayer zum 0:2 nutzte. Ein paar Minuten später war es Patrick Pfahler, der eine Unachtsamkeit in der Kahler Hintermannschaft mit dem 0:3 bestrafte.

Die Gastgeber wirkten geschockt und brachten so gut wie nichts zustande, während die Angriffsmaschinerie der DJK auf Hochtouren lief. Untermauert wurde die eindrucksvolle Vorstellung der Ammerthaler durch zwei weitere Tore von Christian Schrödl, der die Vorlagen von Neumayer nutzte und für den 0:5-Pausenstand sorgte. Danach schaltete die DJK einige Gänge zurück. An der Dominanz änderte sich nichts. Die Platzherren, die durch einige Frustfouls auffielen, standen auf verlorenen Posten. Die Elf von Trainer Niels Noe kassierte nach Vorarbeit von Schrödl durch ein Sahnetor von Patrick Pfahler das 0:6 (62.).

Ab diesen Zeitpunkt schien auch die Konzentration im Spiel der DJK auch etwas zu schwinden, denn was im weiteren Spielverlauf an Hochkarätern versemmelt wurde war schlicht und einfach Wahnsinn. Dabei brachten Joans Grunner (66.), Patrick Phaler (69.) und Jannik Kiebler (83.) auch noch das Kunststück fertig den Ball aus kürzester Distanz am leeren Tor vorbeizuschieben. Auf der anderen Seite sorgte Jannik Heßler (74.) durch einen Foulelfmeter für den Ehrentreffer, nachdem Sander Schulze zuvor Felix Wissel im Strafraum zu Fall gebracht hatte.

FC Viktoria Kahl - DJK Ammerthal 1:6 (0:5):

FC Viktoria Kahl: Özer - Allig, Gora (46. Heßler), Kirchner, Sauer (4. Zaeteri) - Farbmacher, Rachor, Elbert, Cetim (46. Schwalbe) - Kresovic, Wissel

DJK Ammerthal: Sommerer - Hausner, Zitzmann, Kohl, Gömmel - Karzmarczyk (70. Schulze), Neumayer, Keilholz (70. Hammer) - Grunner, Schrödl (65. Kiebler), Pfahler

Tore: 0:1/0:2 (1./11.) Christian Schrödl, 0:3 (19.) Patrick Pfahler, 0:4/0:5 (27./30.) Christian Schrödl, 0:6 (62.) Patrick Pfahler, 1:6 (74., Foulelfmeter) Jannik Heßler - SR: Dominik Fober (Herrieden) - Zuschauer: 150

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.