26.07.2019 - 22:16 Uhr
AmmerthalSport

DJK Ammerthal nicht wiederzuerkennen

Mit dem "letzten Aufgebot" bietet die DJK Ammerthal am Freitagabend in der Fußball-Bayernliga Nord beim Titelkandidaten DJK Vilzing eine überraschend starke Vorstellung.

Einwurf durch den Ammerthaler Christoph Bellmann.
von Autor RBAProfil

Ohne allerdings dafür belohnt zu werden: Die Mannschaft von Trainer Dominik Haußner verlor durch ein Gegentor wie aus dem Nichts mit 0:1, haderte danach mit einer umstrittenen Schiedsrichterentscheidung und auch bisschen mit der eigenen Chancenverwertung.

Haußner musste wieder improvisieren. Sechs Spieler seines 19er-Kaders fehlten verletzt, mit Sander Schulze und Julius Hammer standen zwei 18-Jährige in der Startformation, Co-Trainer Daniel Wolf saß als vierter Ersatzspieler auf der Bank. Trotz der denkbar ungünstigen Vorzeichen waren die Gäste im Vergleich zur 1:6-Heimpleite gegen Eltersdorf nicht wiederzuerkennen: Die Körpersprache war eine völlig andere, auch ohne viel Bayernligaerfahrung versteckten sich die jungen Spieler nicht, hielten gut dagegen - und hatten durch Christian Schrödl die erste gute Möglichkeit (9.).

Zwei Minuten später dann die kalte Dusche durch Andreas Kalteis: Vilzing fing einen Querpass der Ammerthaler ab, der Ball wurde nach innen gelegt, und Kalteis musste nur noch den Fuß hinhalten. In der Folge verhinderte Torhüter Christopher Sommerer einen höheren Rückstand, als er einen Kopfball von Ivan Milicevic stark parierte (38.).

Kurz vor der Pause dann der Aufreger, als im Vilzinger Strafraum der Ammerthaler Jannik Kiebler im Duell mit Tormann Max Putz fiel. Die Ammerthaler forderten vehement einen Elfmeter, doch Schiedsrichter Fabian Kilger entschied zur Überraschung aller lediglich auf Ecke.

Auch in der zweiten Hälfte hatten die Ammerthaler überraschenderweise mehr vom Spiel, die routinierten Vilzinger hatten dagegen vor allem in der Schlussphase bei ihren gefährlichen Kontern ein klares Chancenplus, verzweifelten aber ein ums andere Mal am überragend haltenden Christopher Sommerer. Milicevic (57. und 89.), Andre Luge (76.) und Kalteis (79.) vergaben. Auf der anderen Seite hätte zweimal Daniel Gömmel für den Ausgleich sorgen können, in der 50. Minute sogar sorgen müssen, als er perfekt aufgelegt von Christian Schrödl den Ball in den Vilzinger Himmel schoss.

Info:

DJK Vilzing - DJK Ammerthal 1:0 (1:0)

DJK Vilzing: Putz, Hoch (68. Balga), Wolf, Huber, Chrubasik (68. Oisch), Kufner, Trettenbach, Wendl, Milicevic, Luge, Kalteis (90. Hastreiter)

DJK Ammerthal: Sommerer, Zitzmann, Hammer (68. Fruth), Buchner, Schulze, Gömmel, Richter (29. Hausner), Bellmann, Neumayer, Kiebler, Schrödl

Tor: 1:0 (11.) Andreas Kalteis - SR: Fabian Kilger (Mauth) - Zuschauer: 470

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.