28.04.2019 - 09:42 Uhr
AmmerthalSport

Drei Auswärtstore reichen nicht für drei Punkte

Was für ein "vogelwildes" Spiel: Die DJK Ammerthal liegt bei der SpVgg Jahn Forchheim schon nach fünf Minuten zurück, führt knappe 20 Minuten später mit 3:1, ist am Ende dann aber froh, nicht verloren zu haben.

Jonas Weigert (rechts) brachte die DJK Ammerthal mit einem Doppelschlag in Führung.
von Autor RBAProfil

Wie ein Abstiegskandidat wirkte die Mannschaft von Forchheims Trainer Christian Springer so gar nicht. Der Tabellenvorletzte der Fußball-Bayernliga Nord gab über weite Strecken den Ton an, mit etwas Glück wäre sogar ein Heimsieg möglich gewesen. Am Ende trennten sich beide Teams nach einer spannenden und kurzweiligen Partie 3:3 unentschieden.

Die DJK um Interimscoach Tobias Rösl schaffte es nicht, eine zwischenzeitliche 3:1-Führung gegen eine aufopferungsvoll kämpfende Forchheimer Mannschaft über die Zeit zu retten. „Nachdem wir zu Beginn schon gut im Spiel waren, mussten wir einen Rückstand hinnehmen, haben uns aber gut zurückgekämpft und uns Chancen erarbeitet, diese auch eiskalt genutzt. Danach sind wir ins alte Raster zurückgefallen, mit wenig Präsenz auf dem Platz und viel Gejammer. Die Leistung hat am Ende einfach nicht gereicht, um bei auswärts drei geschossenen Toren auch drei Punkte mitzunehmen. Wir haben in der Halbzeit das System etwas umstellen müssen, weil der Gegner teilweile mit sechs Offensivkräften agierte. Am Ende können wir mit dem Punkt leben, wenngleich wir zwei verschenkt haben“, sagte Rösl nach der Partie.

Die Gäste mussten wegen Verletzung und Krankheit ohne Patrick Stauber, Ferdinand Buchner und Christoph Bellmann antreten und gerieten bereits in der 5. Minute in Rückstand. Jäckels Treffer wirkte wie ein Wachrüttler, nun drehte die DJK auf und erzielte durch einen verwandelten Foulelfmeter von Michael Jonczy den Ausgleich (10.). Neun Minuten später verwertete Jonas Weigert eine Flanke von Marco Weber perfekt und traf zur Ammerthaler Führung. Als erneut Weigert (28.) nach klasse Vorarbeit von Egeter den dritten Treffer für Ammerthal markierte, schien sich eine Vorentscheidung anzubahnen. Allerdings wurde die Rechnung ohne die Platzherren gemacht, denn fortan gaben sie den Ton an und brachten die Ammerthaler immer wieder in arge Bedrängnis.

Als in der 34. Minute wieder einmal eine Flanke nicht verhindert werden konnte, war erneut Jäckel zur Stelle und verkürzte auf 2:3. Eine strittige Szene, nach einem angeblichen Handspiel im Ammerthaler Strafraum, brachte Jahn-Trainer Springer so richtig auf die Palme. Wenig später traf Nagengast nur die Latte (36.). Kurz nach dem Wechsel folgte dann doch der verdiente Ausgleich, als DJK-Keeper Christopher Sommerer einen Flankenball etwas unterschätzte und Nagengast zum 3:3-Ausgleich traf.

In der Folge war Forchheim klar dem vierten Tor näher als die nun immer mehr verunsicherte DJK- Elf. Diese hatte zwar einige sehr gute Kontermöglichkeiten, welche jedoch mehrmals viel zu leichtfertig vergeben oder nicht konsequent zu Ende gespielt wurden. Die beste Szene in Halbzeit zwei auf Ammerther Seite hatte Maximilian Höhenberger, der einen Schuss aus rund 18 Meter nur um die berühmten Millimeter am Lattenkreuz vorbei setzte (86.). Auf der Gegenseite brannte es mehrmals im DJK-Strafraum, doch mit vereinten Kräften konnte das 3:3-Unentschieden über die Zeit gebracht werden. Springer nach der Partie: „Mit der Abwehrleistung der ersten Hälfte können wir die Bayernliga nicht halten, die Moral der Mannschaft war allerdings in Ordnung.“

SpVgg Jahn Forchheim - DJK Ammerthal 3:3 (2:3):

SpVgg Jahn Forchheim: Bergmann – Güngör, Uttinger, Hagen, Goldhammer (65. Müller), Städtler, Wartenfelser, Noppenberger (76. Misic), Nagengast, Jäckel

DJK Ammerthal: Sommerer – Mazanec, Zitzmann, Karzmarczyk (85. Kohl), Gömmel (63. Hüttner) – Burger, Höhenberger, Weber (85. Särchinger), Weigert, Egeter, Jonczy

Tore: 1:0 (5.) Tom Jäckel, 1:1 (10./Foulelfmeter) Michael Jonczy, 1:2/1:3 (19./28.) Jonas Weigert, 2:3 (34.) Tom Jäckel, 3:3 (48.) Philipp Nagengast – SR: Hannes Hemrich (Urspringen) – Zuschauer: 160

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.