03.07.2018 - 21:24 Uhr
AmmerthalSport

Ohne Offensive zu vier Toren

Die DJK Ammerthal verzichtet auf ihre Angreifer - und gewinnt trotzdem im Pokal beim hoch gehandelten SV Donaustauf.

von Reiner Fröhlich Kontakt Profil

Die Überraschung war perfekt: Ammerthals Trainer Dominik Haußner ließ seine Angriffsreihe mit Jonczy und Co. zu Hause - der Rest schoss dennoch vier Tore beim 4:1-Sieg im Toto-Pokal beim hoch gehandelten SV Donaustauf. In einem sehr intensiven Spiel, das von seiten der Hausherren sehr hart geführt wurde, musste Christian Knorr schon nach sechs Minuten wegen einer Knieverletzung vom Platz - da war überhaupt kein Ammerthaler Angreifer mehr auf dem Platz. Für ihn kam Jonas Weigert, und der führte sich mit einem unhaltbaren Schuss aus 18 Metern zum 0:1 glänzend ein. Die DJK-Truppe feierte noch, als Vasilic per Kopf nach dem Anstoß der Ausgleich gelang. Als Martin Sautner (32.) nach einem groben Foul mit Rot vom Platz musste, dominierte der Bayernligist und erzielte noch drei sauber herausgespielte Tore. Ammerthal erwartet in der nächsten Runde den Süd-Bayernligisten DJK Vilzing (Samstag, 7. Juli, 17 Uhr).

DJK Ammerthal: Sommerer, Zecho, Stauber, Gömmel, Zitzmann, Weber, Burger, Karzmarczyk, Särchinger (80. Hüttner), Fruth (80. Kohl), Knorr (7. Weigert)

Tore: 0:1 (25.) Jonas Weigert, 1:1 (26.) Nikola Vasilic, 1:2 (47.) Florian Fruth, 1:3 (53.) Sebastian Zecho, 1:4 (74.) Florian Fruth - Rot: (32.) Martin Sautner (Donaustauf), grobes Foulspiel - SR: Markus Haase - Zuschauer: 130

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.