22.07.2018 - 20:50 Uhr
AmmerthalSport

Teufelskerl mit Sahnetag

Neuzugang Jonas Weigert ist beim Ammerthaler 3:0-Sieg in der Bayernliga gegen den SC Eltersdorf der "Matchwinner offensiv", DJK-Schlussmann Christopher Sommerer der "Matchwinner defensiv". Er behält gleich bei zwei Elfmetern die Nerven.

Der Eltersdorfer Mittelstürmer Bastian Herzner (rechts) scheitert mit einem Foulelfmeter am Ammerthaler Torhüter Christopher Sommerer. SC-Kapitän Tobias Herzner (Zweiter von links) und der Ammerthaler Sebastian Zecho (links) sind Beobachter der Szene.

Der vom TuS Kastl gekommene Ammerthaler Neuzugang Jonas Weigert (links) setzte sich in dieser Szene gegen die Eltersdorfer Innenverteidiger Tommy Kind (Mitte) und Sebastian Lindner (rechts) durch und erzielte die 2:0-Führung für die DJK.

Dank einer disziplinierten und überaus engagierten Mannschaftsleistung besiegte die DJK Ammerthal am Sonntagnachmittag im Heimspiel der Fußball-Bayernliga Nord den Favoriten SC Eltersdorf mit 3:0. Wenngleich das Ergebnis am Ende schon etwas zu hoch ausfiel, der "Dreier" war durchaus verdient, nicht zuletzt, weil die Mannschaft die taktischen Vorgaben von Trainer Dominik Haußner über weite Strecken hervorragend umsetzte. Haußner stellte sein Team auf mehreren Positionen um, agierte mit Dreier- und in der Rückwärtsbewegung mit Fünferkette, was sich auszahlte. Und: Die DJK hatte mit Christopher Sommerer einen Torhüter zwischen den Pfosten, der wieder einmal einen Sahnetag erwischte und gleich zwei Elfmeter abwehrte.

"Der Knackpunkt"

"Der erste gehaltene Elfer war schon irgendwie der Knackpunkt des Spiels, gegen einen Gegner, der uns schon körperlich und auch von der Art und Weise, wie er aufgetreten ist, zu Beginn überlegen war", resümierte Haußner. "Ich will nicht sagen, dass mir in den ersten 20 Minuten Angst und Bange wurde. Man hat aber schon gesehen, dass sie uns in den Zweikämpfen und in den Kopfballduellen immer überlegen waren." Eltersdorf war in der Anfangsphase hellwach und präsent, die DJK agierte nervös und sah sich meist in die Defensive gedrängt.

"Wir hatten die Chance verpasst, mit dem Elfmeter in Führung zu gehen, der Gegner hat dann in der Defensive sehr gut gearbeitet und gefightet. Das hat an diesem Tag für die DJK gesprochen", sagte Gästetrainer Bernd Eigner. "Der Sieg geht am Ende schon in Ordnung, wenngleich meine Mannschaft nach dem Rückstand nie aufgesteckt hat und alles versuchte, nochmals ran zu kommen." Was Effektivität ist, bewies die DJK in der 30. Minute, als Patrick Stauber nach einer Vorlage von Michael Jonczy unhaltbar ins lange Eck zum 1:0 traf. Da hätte es aber bereits 0:1 stehen können, doch Christopher Sommerer parierte in der 10. Minute einen Foulelfmeter von Bastian Herzner. Nach der Führung wurden die Platzherren mutiger, kämpften sich mehr und mehr in die Partie, wenngleich der Gast weiter optisch überlegen wirkte.

Wütende Angriffe

Für den nächsten Paukenschlag sorgte in der 36. Minute Jonas Weigert, der einen klasse Pass von Daniel Gömmel aufnahm, zum 2:0 vollstreckte und damit den Spielverlauf zu diesem Zeitpunkt schon etwas auf den Kopf stellte. SC-Trainer Eigner hielt in der Pause eine unüberhörbare Brandrede an seine Spieler, entsprechend startete sein Team in die zweite Hälfte. Der Anschlusstreffer sollte her, wütende Angriffe wurden gestartet und in der 53. Minute schienen die Bemühungen von Erfolg gekrönt zu werden. Tobias Särchinger konnte den wieselflinken Sengül im Strafraum nur durch ein Foul stoppen. Zum Elfmeter trat diesmal Maximilian Göbhardt an, doch erneut reagierte Teufelskerl Sommerer prächtig und wehrte ab.

Nur wenige Minuten später gab Ammerthal die Antwort und erhöhte durch den 21-jährigen Neuzugang Jonas Weigert nach überragendem Pass von Jonczy auf 3:0. Danach resignierten die Gäste, die Köpfe gingen nach unten, dabei verpassten es die Ammerthaler bei einigen Kontern, noch ein Tor nachzulegen.

Info:

DJK Ammerthal - SC Eltersdorf 3:0 (2:0)

DJK Ammerthal: Sommerer - Zecho, Zitzmann-Gömmel - Stauber, Särchinger (54. Burger), Weber, Karzmarczyk (78. Höhenberger) - Weigert, Jonczy (72. Egeter), Fruth

SC Eltersdorf: Akbakla - Lindner, Kind, Fuchs (61. Köhler), Schäferlein - Sengül, Stark, Göbhardt, Dotterweich (7. Sand) - T. Herzner (68. Elperin), B. Herzner

Tore: 1:0 (30.) Patrick Stauber, 2:0/3:0 (36./56.) Jonas Weigert - SR: Hannes Hermrich (Urspringen) - Zuschauer: 382 - Besondere Vorkommnisse: (10.) DJK-Torwart Christopher Sommerer pariert Foulelfmeter von Bastian Herzner (SCE); (52.) Sommerer pariert Foulelfmeter von Maximilian Göbhardt (SCE)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.