06.01.2019 - 14:33 Uhr
AuerbachSport

Gebenbach strahlender Turniersieger

Spielwitz, Spannung und Leidenschaft: Ein Bayernligist gewinnt in Auerbach den Edeka-Schöffler-Cup, bei dem Titelverteidiger SpVgg SV Weiden Zweiter wird und Gastgeber SV 08 mit Torhunger beeindruckt.

Das siegreiche Team der DJK Gebenbach mit Sebastian Marx (Erlangen, bester Torschütze, hintere Reihe Vierter von links), Maximilian Glaß (Erlangen, bester Torhüter, vorne links), Bastian Lobinger (Pfreimd, bester Spieler, hinter Reihe rote Jacke) sowie einigen Sponsoren, Verantwortliche des Ausrichters und drittem Bürgermeister des Stadt Auerbach, Norbert Gradl.
von Autor SHTProfil

Mit einem 3:2 im Finale gegen die SpVgg SV Weiden löste die DJK Gebenbach den Titelverteidiger ab. Der Bayernligist setzt sich beim Edeka-Schöffler-Cup in Auerbach durch. Alle acht Teilnehmer sorgten mit begeisternden Auftritten für ein Turnier mit durchgehend attraktivem Hallenfußball.

Das Team mit der konstantesten Leistung blieb dann die DJK Gebenbach, die selten Schwächen zeigte. "Es war schon etwas Besonderes, in meiner Heimatstadt auch noch das Turnier zu gewinnen. Ich war ja schon 2005 beim allerersten Turnier als Spieler des ASV Auerbach dabei", sagte Erdal Izmire von der DJK Gebenbach. Nur das Halbfinale überstand der Bayernligist mit reichlich Glück. Den dritten Platz sicherte sich der zweite Bayernligist, ATSV Erlangen. Er schlug eine stark auftrumpfende SpVgg Pfreimd mit 3:2.

Durch die Bank endeten die meisten Partien knapp. Schon das Eröffnungsspiel in der Gruppe A ließ es an Spannung nicht fehlen. Gastgeber Auerbach, der ewige Außenseiter, brachte sich mit zwei schnellen Toren gegen die SpVgg Pfreimd in Führung und deutete die erste Sensation an. Doch Pfreimd konterte mit Moral und schaffte durch Bastian Lobinger noch den Ausgleich zum 2:2. Für Auerbach blieb es der einzige Punktgewinn. Dennoch brachten die Gastgeber die Halle im letzten Gruppenspiel zum Beben. Das 5:6 gegen Fortuna Regensburg darf man gut und gerne als "irres Spiel" bezeichnen. Der Kreisligist kam nach einem 2:4 zurück, kurz vor Ende stand es 5:5, ehe die Fortuna die Führung zurück eroberte. Noch in der Schluss-Sekunde hätte Auerbach allerdings ausgleichen können. Beide, Auerbach und Regensburg verpassten mit diesem Spiel das Halbfinale, sammelten aber viele Sympathiepunkte beim Publikum.

Die SpVgg Pfreimd brachte sich mit einem 5:2 gegen Regensburg auf die Halbfinalstraße. Auch dieses Match blieb lange offen und entschied sich erst in den letzten Momenten. Gruppensieger wurde der ATSV Erlangen. Der Bayernligist startete mit einem Unentschieden gegen Fortuna Regensburg und zeigte dann seine ganze Klasse mit Siegen gegen Auerbach (7:0) und Pfreimd.

In der Gruppe B setzte sich Gebenbach mit drei Siegen klar an die Spitze. Geschenkt wurde dem späteren Turniersieger aber nichts. Insbesondere Weiden und Etzenricht verlangten ihm alles ab und waren bis zum Ende hochklassige und leidenschaftliche Gegner. Nach der Auftaktniederlage hatte es die SpVgg SV Weiden mit dem SV Etzenricht zu tun. Die Zuschauer sahen ein emotionales Match, das beide Teams um jeden Preise gewinnen wollten. In den Gesichtern konnte man förmlich sehen: Alle Spieler glühten. Das 4:3 für die Wasserwerker brachte den glücklicheren Sieger hervor. Mit dem wiederum sehr knappen Sieg gegen den FC Amberg (3:2) löste Weiden das Halbfinalticket. Zwei äußerst knappe Niederlagen täuschen darüber hinweg, dass Etzenricht sich brillant präsentierte. Die Mannschaft gab sich nie aus und kämpfte um jedes Tor.

Auch der Auftritt des FC Amberg konnte sich sehen lassen. Nur gegen Gebenbach war die junge Greger-Truppe chancenlos. Ansonsten agierte sie auf Augenhöhe mit den Großen und wusste mit technischem Können zu gefallen. Mit etwas Glück wäre mehr drin gewesen. Den siebten Platz sicherte sich der SV 08 Auerbach mit einem 3:2 gegen den FC Amberg. Die Entscheidung fiel hier in den letzten Sekunden und war bis dahin völlig offen. Der Gastgeber zeigte sich mit Spiellust und Torhunger und holte sich einen starken Zuspruch beim eigenen Publikum.

Das zweite Halbfinalspiel brachte ein Neunmeterschießen hervor. Gebenbach hatte offensichtlich die Begeisterung der Pfreimder Mannschaft unterschätzt. Es entspann sich ein teilweise kampfbetontes Spiel. Vorjahresfinalist Pfreimd wollte das Endspiel unbedingt bestreiten und brachte alles ein, was es an Qualität hatte. Durch zwei Undiszipliniertheiten mussten die Gebenbacher jeweils in Unterzahl spielen und kassierten prompt jeweils einen Treffer und somit endete die Partie nach regulärer Spielzeit 2:2. Im anschließenden Neun-Meter-Schießen zeigten beide Teams Schwächen und vergaben oft. Den entscheidenden Treffer markierte der Gebenbacher Kapitän Timo Kohler zum 4:3-Endstand.

Im Finale gegen die SpVgg SV Weiden drückte der Bayernligist aus Gebenbach auf eine schnelle Entscheidung, scheiterte aber zunächst an Latte und Pfosten. Der 1:0-Führungstreffer durch Timo Kohler nach vier Minuten war mehr als verdient. In der Folge ließ die DJK nach und Weiden kam besser in die Partie. Michael Busch gelang der zwischenzeitliche Ausgleich. Mit einem Doppelschlag durch Timo Kohler und Jonas Lindner setzte sich die DJK aber entscheidend ab. Der 3:2-Anschlusstreffer durch Michael Busch in der letzten Spielminute änderte nichts mehr am verdienten Sieg der Gebenbacher.

"Wir wollten den Titel unbedingt verteidigen, aber Gebenbach war einen Tick besser", erklärte Josef Rodler, Stürmer der SpVgg SV Weiden.

Edeka-Schöffler-Cup 2019:

Gruppe A

SpVgg Pfreimd - SV 08 Auerbach 2:2

Fortuna Regensburg - Erlangen 2:2

Fortuna Regensburg - Pfreimd 2:5

ATSV Erlangen - SV 08 Auerbach 7:0

SpVgg Pfreimd - ATSV Erlangen 0:3

SV 08 Auerbach - Fortuna 5:6

1 ATSV Erlangen 12:2 7

2 SpVgg Pfreimd 7:7 4

3 Fortuna Regensburg 10:12 1

4 SV 08 Auerbach 7:15 1

Gruppe B

SpVgg SV Weiden - Gebenbach 1:3

SV Etzenricht - FC Amberg 3:2

SV Etzenricht - SpVgg SV Weiden 3:4

FC Amberg - DJK Gebenbach 2:7

SpVgg SV Weiden - FC Amberg 3:2

DJK Gebenbach - SV Etzenricht 4:4

1 DJK Gebenbach 14:6 9

2 SpVgg SV Weiden 8:8 6

3 SV Etzenricht 9:10 3

4 FC Amberg 6:13 0

Halbfinalspiele

ATSV Erlangen - SpVgg SV Weiden 2:4

Pfreimd - DJK Gebenbach n.N. 3:4 (2:2)

Spiel um Platz 7

SV 08 Auerbach - FC Amberg 3:2

Spiel um Platz 5

Fortuna Regensburg - SV Etzenricht 3:4

Spiel um Platz 3

ATSV Erlangen- SpVgg Pfreimd 3:2

Finale

DJK Gebenbach - SpVgg SV Weiden 3:2

Bester Torschütze: Sebastian Marx (ATSV Erlangen, 6 Treffer). Bester Torhüter: Maximilian Glaß (ATSV Erlangen). Bester Spieler: Bastian Lobinger (SpVgg Pfreimd)

DJK Gebenbach: Nitzbon – Erdal Izmire (1 Tor), Jonas Lindner (4), Biermeier (1), Gorgiev, Dominik Haller (3), Timo Kohler (5), Pirner (1), Klahn (2) – Trainer: Johannes Hager

SpVgg SV Weiden: Choice – Dolezal (1), Hradecky, Helleder (2), Ismail Morina (4), Rodler (2), Busch (4), Geber, Heinl (1) – Trainer: Andreas Scheler

SV Etzenricht: Heisig, – Stephan Herrmann (4), Nürnberger, Diermeier (4), Mark, Jurek (1), Weihermüller, Sebastian Ermer (1), Christian Ermer (1), Neumeier (1), Chousein Chousein (1) - Trainer: Andreas Weihermüller

SV 08 Auerbach: Ziegler – Bastian Lindner, Jonas Freiberger (4), Jannik Freiberger (1), Marcel Meyer (1), Förster (2), Hausner, Förster (2), Ficker, Schmiedl (1), Winkler (1) – Trainer: Michael Keil

FC Amberg: Bosser – Giehrl, Reinhardt (3), Samuel Hofmann (2), Greger (2), Luttenberger, Jakuttis Wild, Flierl (1), Kramer – Trainer: Rainer Greger

Der vom SV 08 Auerbach ausgerichtete Edeka Schöffler Cup 2019 hatte auch in diesem Jahr seine Anziehungskraft bei den Fans des gepflegten Hallenfußballs nicht verfehlt.
Szene aus dem 1. Halbfinale: ATSV Erlangen mit Shqipran Skeraj (rechts) gegen die SpVgg SV Weiden mit Josef Rodler (links). Endergebnis: 2:4
Szene aus dem 2. Halbfinale: Der spätere Turniersieger DJK Gebenbach mit dem prächtig reagierendenTorhüter Michael Nitzbon (Mitte hinten), Andre Biermeier (links) und Erdal Izmire (rechts hinten) gegen die SpVgg Pfreimd mit Torschütze Bastian Lobinger (rechts vorne) .
Szene aus dem Spiel um Platz 7 und 8: SV 08 Auerbach (rechts) gegen den FC Amberg mit Alexander Greger (links). Endergebnis: 3:2.
Szene aus dem Spiel um Platz 5 und 6: SV Fortuna Regensburg mit Arlind Morina (rechts) gegen den SV Etzenricht (links). Endergebnis: 3:4.
Szene aus dem Spiel um Platz 7 und 8: SV 08 Auerbach (rechts) gegen den FC Amberg mit Heiko Giehrl (links am Ball). Endergebnis: 3:2.

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.