06.01.2020 - 16:31 Uhr
AuerbachSport

Ein rotzfrecher Underdog bringt die Halle zum Kochen

Fortuna Regensburg holt zum dritten Mal den Edeka-Schöffler-Cup im Hallenfußball, Gastgeber SV 08 Auerbach begeistert das Publikum: Die Großen stürzen reihenweise, die Kleinen trumpfen auf.

Szene aus dem Vorrundenspiel der Gruppe B: Der ATSV Erlangen (rechts) und die DJK Gebenbach mit Patrick Hofmann (links) trennen sich : 1:1.
von Externer BeitragProfil

Obwohl das Auerbacher Turnier gleich mit vier Bayernligisten besetzt war, prägte der Klassenniederste den Tag: Nach einem insgesamt furiosen Turnier unterlag Gastgeber SV 08 Auerbach im Finale SV Fortuna Regensburg mit 8:9. Obwohl es für den Riesen-Bäng nicht reichte, waren die 700 Zuschauer aus dem Häuschen.

Damit konnte man nicht rechnen: Obwohl es in diesem Winter kaum ein hochkarätiger besetztes Turnier gibt, spielten die vier Bayernligisten bei der Vergabe der Spitzenplätze keine Rolle. Im Halbfinale standen der SV 08 Auerbach (Kreisliga), der SV Etzenricht (Bezirksliga) und die beiden Landesliga-Vertreter Fortuna Regensburg und SV TuS/DJK Grafenwöhr. Selten hat diese Turnier derartige Dramen hervorgebracht wie diesmal.

Mit einem 2:2 gegen den SV Etzenricht holte sich Grafenwöhr den Gruppensieg in der Gruppe A. Unterstützt vom eigenen mitgereisten Publikum zeigte sich der Landesligist in glänzender Spiellaune. Für Ammerthal blieb nach zwei Niederlagen und einem Sieg nur der vierte Platz in der Gruppe übrig.

In der Gruppe B trafen gleich zwei Favoriten aufeinander: Der ATSV Erlangen (Bayernliga, Turnierdritter im Vorjahr) und DJK Gebenbach (Bayernliga, Titelverteidiger) zeigten ein Spiel auf hohem Niveau, bei dem um jeden Ball gerungen wurde. Das 1:1 war ein gerechtes Resultat. Gebenbach mit einem Kader, der überwiegend aus Stammspielern der ersten Mannschaft besetzt war, tat sich schwerer als erwartet. Denn auch im zweiten Spiel blieb man ohne Sieg und das ausgerechnet gegen den Underdog aus Auerbach. Der Gastgeber zeigte sich beim 2:2 wie entfesselt, auch weil die mittlerweile gut 700 Zuschauer ihn frenetisch anfeuerten.

Der ewige Außenseiter Auerbach präsentierte sich mit klugem und selbstsicherem, gelegentlich auch rotzfrechem Spiel. Und mit einem Torwart, der mit seinem Reflexen und Paraden immer wieder Beifallsstürme erzeugte: Sebastian Kausler wuchs über sich hinaus und gab dem Auerbacher Team Rückhalt. Nach dem 3:2-Sieg über Fortuna Regensburg war die erste Sensation geschafft. Gegen den ATSV Erlangen stand es 2:2 bis kurz vor Ende. Dann kam der Ball zu Trainer Michael Keil, und der lotste ihn schnurstracks ins Erlanger Tor zum 3:2: Auerbach stand als Gruppenerster im Halbfinale, die Halle rastete aus. Somit ergab sich die kuriose Situation: Alle vier Bayernligisten waren aus dem Rennen.

Im ersten Halbfinale standen die beiden Underdogs gegenüber: Etzenricht und Auerbach. Lange blieb es torlos, ehe dem Auerbacher Tim Schmiedl der rettende Schuss gelang: Es stand 1:0 und dabei blieb es: Das Turniermärchen ging für die beherzte Kreisliga-Truppe weiter: Finale! Das zweite Halbfinale zwischen Grafenwöhr und Regensburg endete 1:1, das Neunmeterschießen sah Fortuna Regensburg als Sieger.

Im Finale kam es somit zur Neuauflage des Gruppenspiels, das der SV 08 Auerbach gegen Fortuna Regensburg gewonnen hatte. Wieder sah man keinen Klassenunterschied, und wenige Augenblicke vor Schluss gelang Auerbach der 1:1-Ausgleich - und das Publikum tobte. Erneut musste ein Neunmeter-Schießen die Entscheidung bringen, das sich lange hinzog. Am Ende hatte Fortuna die Nase vorn (9:8). Die Domstädter gewannen nach 2016 und 2017 das Turnier zum dritten Mal und durften den Wanderpokal endgültig mitnehmen. Auerbach blieb in der regulären Spielzeit im ganzen Turnier unbesiegt. Das Turnier wurde dem Motto: "Schöner Fußball. Sonst nichts" voll gerecht.

Die Finalisten SV 08 Auerbach (dunkle Trikots) und Fortuna Regensburg (gestreift) sowie Organisatoren und Funktionäre.
In der Vorrunde schlägt der SV 08 Auerbach mit Kapitän Jonas Freiberger (links) und Marcel Meyer (rechts hinten) den späteren Turniersieger SV Fortuna Regensburg (rechts) mit 3:2.
Info:

Edeka-Schöffler-Cup

Gruppe A

Grafenwöhr – DJK Ammerthal 1:0

Bayern Hof – Etzenricht 2:1

SV Grafenwöhr – Bayern Hof 3:3

DJK Ammerthal – Etzenricht 1:3

Bayern Hof – Ammerthal 1:2

SV Etzenricht – SV Grafenwöhr 2:2

1. SV Grafenwöhr 6:5 5

2. SV Etzenricht 6:5 4

3. SpVgg Bayern Hof 6:6 4

4. DJK Ammerthal 3:5 3

Gruppe B

Erlangen – DJK Gebenbach 1:1

Fort. Regensburg – Auerbach 2:3

Regensburg – ATSV Erlangen 5:3

SV 08 Auerbach – Gebenbach 2:2

Erlangen – SV 08 Auerbach 2:3

DJK Gebenbach – Regensburg 3:4

1. SV 08 Auerbach 8:6 7

2. Fortuna Regensburg 11:9 6

3. DJK Gebenbach 6:7 2

4. ATSV Erlangen 6:9 1

Halbfinale

SV 08 Auerbach – Etzenricht 1:0

Regensburg – Grafenwöhr n.N. 5:4

Spiel um Platz 7

Erlangen – DJK Ammerthal 3:0

Spiel um Platz 5

Bayern Hof – Gebenbach n.N. 8:7

Spiel um Platz 3

Grafenwöhr – SV Etzenricht 2:1

Finale

Regensburg – Auerbach n.N. 9:8

Bester Torhüter: Sebastian Kausler (SV 08 Auerbach); Bester Spieler: Paul Zura (SV 08 Auerbach); Bester Torschütze: André Klahn (DJK Gebenbach) – 6 ToreSV 08 Auerbach: Kausler – Bastian Lindner, Jonas Freiberger (2), Jannik Freiberger, Marcel Meyer (2), Schmiedl (1), Keil (2), Erl (2), Zura, André Zitzmann (1) – Trainer: Michael Keil

SV Grafenwöhr: Pautsch, Nikolas Wiesnet – Bernet, König (1), Kopp, Lukas Wiesnet, Reiß (3), Bytomski, Dubois (1), David Dobmann, Renner (2), Alexander Dobmann (1), – Trainer: Roland Lang

SV Etzenricht: Pötzl (1) – Stephan Herrmann, Strehl, Riebel, Danzer (1), Sebastian Ermer (2), Christian Ermer (3), Koppmann, Max Herrmann, Diermeier

DJK Gebenbach: Kreiser – Erdal Izmire, Jonas Lindner (1), Gorgiev, Dominik Haller (1), Kohler, Pirner, Klahn (6), Hofmann, Holler – Trainer: Christoph Horn

DJK Ammerthal: Sommerer – Wolf, Luber, Hausner, Hammer, Karzmarczyk, Keilholz (2), Dominik Weiß, Mario Zitzmann, Will Haller – Trainer: Daniel Wolf

Szene aus dem Vorrundenspiel der Gruppe A: SV/TUS/DJKGrafenwöhr (in Weiß) gegen die DJK Ammerthal, mit dem Grafenwöhrer Siegtor. Der Ammerthaler Torhüter Christopher Sommerer (Mitte hinten) und der Ex-Auerbacher Mario Zitzmann (links) können nicht mehr rettend eingreifen.
Die Auerbacher Jannik Lindner (rechts) und Jannik Freiberger bedanken sich nach dem Spiel gegen den SV Fortuna Regensburg bei ihrem Torhüter Sebastian Kausler, der dem SV 08 den 3:2-Sieg sicherte.
Szene aus dem Vorrundenspiel der Gruppe B: SV Fortuna Regenburg (in Grün) gegen Gastgeber SV 08 Auerbach mit Jannik Freiberger (Zweiter von rechts). Endergebnis: 2:3.
Szene aus dem Vorrundenspiel der Gruppe B: SV Fortuna Regenburg (in Grün) gegen Gastgeber SV 08 Auerbach mit dem jungen Tim Schmiedl. Endergebnis: 2:3. Bild: Ziegler
Der Ammerthaler Andre Karzmarczyk wirft vor großer Kulisse ein.
Szene aus dem Vorrundenspiel der Gruppe A: SpVgg Bayern Hof (links) gegen den SV Etzenricht. Endergebnis: 2:1.
Der Edeka-Schöffler-Cup 2020 lockte wieder viele Zuschauer an.

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.