03.02.2019 - 15:34 Uhr
BurglengenfeldSport

Deftige Niederlage für den SV Etzenricht

0:6 gegen die DJK Ammerthal verloren

von Helmut KapplProfil

SV Etzenricht – DJK Ammerthal 0:6 (0:2)

Tore: 0:1 (10.) Jonas Weigert, 0:2 (40.) Michael Jonczy, 0:3 (65.) Daniel Gömmel, 0:4 (70.) Jonas Weigert, 0:5 (81.) Tobias Särchinger, 0:6 (90.) Jonas Weigert – SR: Manuel Dirnberger

Nicht überbewerten will SV-Abteilungsleiter Manfred Herrmann die deftige 0:6 (0:2)-Abfuhr gegen die DJK Ammerthal. „Es war für uns das erste Testspiel nach einer langen Winterpause. Einigen Spielern sah man die intensiven Laufeinheiten während der Woche förmlich an. Gerade nach der Pause wurden die Beine immer schwerer. Das Ergebnis ist natürlich zweitrangig. Wichtig war, dass wir endlich Spielpraxis sammelten. Im Endeffekt eine gute Trainingseinheit, mehr auch nicht.“

In der Anfangsphase benötigte auch der Tabellenzehnte der Bayernliga seine Zeit, um ins Spiel zu kommen. Und nebenbei zwei individuelle Fehler des Landesligisten, um mit 2:0 in Führung zu gehen. Hielt die Truppe von Co-Trainer Andreas Weihermüller, der den erkrankten Cheftrainer Rüdiger Fuhrmann vertrat, im ersten Abschnitt noch einigermaßen dagegen, fehlten ihr nach der Pause ganz einfach die Mittel dazu. Spätestens nach dem 0:3 in der 65. Minute war es um den SV Etzenricht geschehen. Schonungslos bestrafte Ammerthal immer wieder auftretende Fehler mit seinen Toren. Auf das Trainergespann Fuhrmann/Weihermüller wartet in den nächsten Wochen viel Arbeit. Aber noch ist genügend Zeit bis zum Saisonauftakt am 2. März gegen Aufsteiger SpVgg Pfreimd. Für Reinhold Badura, Spielleiter der DJK Ammerthal, war noch viel Sand im Getriebe seiner Mannschaft. „Kein Wunder, trat sie doch das erste Mal gegen den Ball. Es gibt noch viel zu tun. Das Ergebnis jedoch spiegelt den wahren Spielverlauf wieder.“

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.