01.10.2018 - 16:36 Uhr
EnsdorfSport

Zum Angstgegner

Im nächsten Auswärtsspiel muss die DJK Ensdorf zum SV Kulmain. An den haben die Vilstaler nicht besonders viele gute Erinnerungen.

von Autor TRAProfil

Am Tag der Deutschen Einheit um 16 Uhr bestreitet die DJK Ensdorf sein Punktspiel gegen den SV Kulmain auf dessen Platz, da der Hauptplatz in Ensdorf wegen der Sanierung derzeit nicht bespielbar ist. Die Kulmainer entwickelten sich in den letzten Aufeinandertreffen zu einer Art Angstgegner für die Vilstaler. Insbesondere in Kulmain hat die DJK meist schlecht ausgesehen und regelmäßig die Zähler abgegeben. Diesmal wollen die Ensdorfer gegen die punktgleichen Nordoberpfälzer jedoch dagegenhalten und zumindest einen Zähler mit nach Hause nehmen. Dazu ist aber notwendig, dass die Mannen um Kapitän Bastian Windisch ihre Tormöglichkeiten besser nutzen.

Im Spiel beim FC Amberg war das Team von DJK-Trainer Christof Schwendner vor allem im zweiten Durchgang die bessere Mannschaft. Zu bemängeln war eigentlich nur die schlechte Chancenverwertung und einige individuelle Fehler, so dass man eine unglückliche 2:3-Niederlage hinnehmen musste. Mit einer ähnlich starken Leistung kann man sicherlich auch in Kulmain bestehen, auch wenn Ensdorfs Coach nicht aus dem Vollen schöpfen kann. Sicher fehlen werden Fabian Westiner und aufgrund seiner Sperre Sebastian Siebert, der von Jonas Roidl in Amberg gut vertreten wurde. Auch Stammtorhüter Max Hauer kann wahrscheinlich nicht mitspielen. Wieder mit dabei sein wird vermutlich Johannes Luschmann und auch der angeschlagene Bastian Windisch wird wohl auflaufen können.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.