23.01.2019 - 16:12 Uhr
EnsdorfSport

Nicht nur sportlich Vorbilder

Die Judokas der DJK Ensdorf sind bei einem internationalen Turnier in Jena und den nordbayerischen Meisterschaften in Hof erfolgreich. Zwei von ihnen werden mit einer besonderen Auszeichnung überrascht.

Die Mitglieder des Bezirksvorstandes wählten Kevin Kaiser (links) und Natascha Lauber von der DJK Ensdorf zu den „Judokas des Jahres 2018".
von Autor TRAProfil

Die Judokas der DJK Ensdorf sind bei einem internationalen Turnier in Jena und bei den nordbayerischen Meisterschaften in Hof erfolgreich. Einen ganz anderen Erfolg feiern Natascha Lauber und Kevin Kaiser. Die beiden Athleten der DJK Ensdorf wurden vom Judobezirk Oberpfalz als "Judokas des Jahres 2018" ausgezeichnet. Beide waren überrascht und sehr erfreut über den Preis. Mit dieser Auszeichnung wurden die beiden DJK-Judokas für ihre Erfolge im vergangenen Jahr und für ihr vorbildliches Verhalten auf und neben der Matte geehrt.

Beim Internationalen Sparkassen-Cup in Jena traten in der U 15 die Ensdorfer Mathilda Lauber und Luis Pirzer gegen Kontrahenten aus Österreich, Tschechien und acht Bundesländern an. Lauber erkämpfte sich Bronze, Pirzer kämpfte sich bis ins Finale und wurde Zweiter. In der Klasse U 18 unterlag Natascha Lauber im ersten Kampf der späteren Turniersiegerin in der Verlängerung. In der Trostrunde kämpfte sie sich dann vor auf Platz drei und sicherte sich Bronze. Kevin Kaiser belegte Platz fünf. Bei den nordbayerischen U-18-Meisterschaften in Hof stellten Nikita Agranov, Kevin Kaiser und Jakob Heinze ihr Können unter Beweis. Nachdem Kaiser und Agranov die ersten beiden Kämpfe gewonnen hatten, mussten sie im Halbfinale gegeneinander antreten, das Kaiser für sich entschied. Er gewann auch das Finale und sicherte sich somit den Titel des nordbayerischen Meisters. Agranov erkämpfte sich Platz drei.

Jakob Heinze gewann seine Auftaktbegegnung. Im zweiten Kampf unterlag er Eulenbach aus Aschaffenburg. In der Trostrunde steigerte sich der Ensdorfer von Kampf zu Kampf und erkämpfte sich nach drei Siegen die Bronzemedaille.

Am kommenden Samstag steht in Abensberg die "Bayerische" der U 18 auf dem Programm. Dort kommt Natascha Lauber dazu, die bei einem Lehrgangs in Esslingen war und für die Titelkämpfe gesetzt wurde. David Sperlich, ein weiterer Ensdorfer U-18-Kämpfer, wurde wegen internationalen Turniereinsätzen für die "Deutsche" gesetzt. Er kämpft jedoch am 26. Januar sein erstes U-21-Turnier, die bayerische Meisterschaft.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.