21.09.2018 - 14:27 Uhr
EnsdorfSport

Trotz "realer Zeitlupe" endlich im Soll

Im letzten Heimspiel in diesem Jahr - aufgrund der Sanierung des A-Platzes finden die nächsten sieben Partien auswärts statt - erwartet die DJK Ensdorf am Sonntag, 23. September, um 15 Uhr mit dem SV Schwarzhofen einen alten Bekannten.

von Autor TRAProfil

Beim Aufeinandertreffen beider Teams gab es in den letzten Jahren meist rassige Bezirksligaspiele. Die Gäste, die mit als Titelfavorit in die Runde gingen, belegen mit 20 Punkten Platz drei. Die DJK liegt dicht dahinter und könnte die Mannschaft von Trainer Adi Götz mit einem Sieg überholen.

Am vergangenen Wochenende mussten die Schwarzachtalern etliche Stammkräfte ersetzen. Die Folge war eine deutliche Heimniederlage gegen den SV Hahnbach. Besser machte es die DJK Ensdorf in Paulsdorf. Trotz der Hochzeit von Sebastian Siebert am Tag zuvor holten die Vilstaler ihren vierten Sieg in Folge. Allerdings war der glücklich, denn vor allem in der ersten Hälfte spielten die Mannen um Kapitän Bastian Windisch in "realer Zeitlupe", wie Co-Trainer Gerd Grabinger es ausdrückte. Nach dem Wechsel und der Führung ließ die DJK allerdings kaum noch Chancen der Hausherren zu. Trainer Christof Schwendner freute sich nach seinem Urlaub über die beiden letzten Siege, womit sein Team nun endlich im Soll ist.

Ein Garant ist die starke Defensive, die elf Gegentore sind die wenigsten der Liga. Nachdem auch die Offensive Trend nach oben aufweist, sieht Schwendner dem Spiel optimistisch entgegen. Mit einem Sieg soll die Erfolgsserie ausgebaut werden. Bis auf Andreas Weiß stehen alle Mann zur Verfügung, allerdings sind Stefan Trager (Rippenprellung) und Sebastian Siebert (Wade) angeschlagen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.