03.11.2019 - 16:25 Uhr
EtzenrichtSport

Erster Rückrundensieg für den SV Etzenricht

Der Heimsieg gegen die DJK Ensdorf steht lange Zeit auf wackeligen Beinen. Erst in der Schlussminute sorgt Torjäger Martin Pasieka für Erleichterung beim Team von Trainer Rüdiger Fuhrmann.

Heimsieg für den SV Etzenricht gegen die DJK Ensdorf.

Der SV Etzenricht hat am Samstag den ersten Sieg in der Rückrunde bejubeln dürfen. Im Heimspiel gegen die DJK Ensdorf wurde die Fuhrmann-Truppe ihrer Favoritenrolle gerecht und gewann am Ende verdient mit 3:1 (2:1). Durch eine nachlässige Chancenverwertung der Heimelf blieb die Partie bis kurz vor dem Abpfiff spannend. Von Beginn an war der SVE vor heimischer Kulisse um Spielkontrolle bemüht. Nach etwas mehr als zehn Minuten hatten die Hausherren auch die erste gute Möglichkeit, doch Martin Pasieka scheiterte in aussichtsreicher Position am Gästekeeper. Nur kurze Zeit später hatte Herrmann den Führungstreffer für die Heimelf auf dem Fuß. In der 17. Spielminute wurde Danzer im Strafraum der Gäste regelwidrig zu Fall gebracht, und Norbert Ferstl verwandelte den fälligen Strafstoß zum 1:0. Auch in der Folgezeit blieb Etzenricht die spielbestimmende Mannschaft. Nur vier Minuten nach dem Führungstreffer behielt Pasieka vor dem Tor die Übersicht und legte quer auf Felix Diermeier, der zum 2:0 erhöhte.

Doch die Gäste wehrten sich nun und nutzten durch Torjäger Sebastian Hummel ihre erste gefährliche Aktion, um den Anschlusstreffer zu erzielen. Nach diesen ereignisreichen Minuten neutralisierten sich beide Teams weitgehend und so ging es mit einer knappen 2:1-Führung in die Kabinen. Nach Wiederanpfiff hatte erneut Pasieka die erste Möglichkeit für die Hausherren, ehe auf der anderen Seite Windisch mit einem Kopfball für Gefahr sorgte. Die Gäste blieben jedoch unter dem Strich offensiv zu harmlos, und die Hausherren verzeichneten auch weiterhin die besseren Möglichkeiten. Nach einer guten Stunde scheiterte Herrmann mit einem Schuss aus der zweiten Reihe am Pfosten. So blieb die Partie angesichts des knappen Vorsprungs bis kurz vor Spielende spannend. In der 89. Spielminute sorgte Pasieka für die Entscheidung, als er der Gästeabwehr enteilte und allein vor Torwart Fröhlich die Nerven behielt.

SV Etzenricht: Veigl – Strehl, Stauber, Danzer, Koppmann, Pasieka, Herrmann, Pötzl (73. C. Ermer), Scheler, Diermeier, Ferstl

DJK Ensdorf: Fröhlich – Schmidt, Ernst (61. Luschmann), Reinwald, S. Trager, Hummel, Grabinger, Roidl, J. Trager, Windisch, Kammerl

Tore: 1:0 (17./Foulelfmeter) Norbert Ferstl, 2:0 (21.) Felix Diermeier, 2:1 (24.) Sebastian Hummel, 3:1 (89.) Martin Pasieka – SR: Maximilian Baier (VfR Regensburg) – Zuschauer: 100

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.