20.10.2019 - 13:46 Uhr
EtzenrichtSport

SC Luhe-Wildenau setzt Siegeszug fort

Lange Zeit deutet im Bezirksliga-Spitzenspiel alles auf ein torloses Remis hin. Doch in der Schlussphase muss sich der SV Etzenricht doch noch geschlagen geben. Der Aufsteiger distanziert den Landesliga-Absteiger somit auf sieben Punkte.

Wo ist der Ball? Luhes Michael Gleissner (links) und Sebastian Ermer (SV Etzenricht) lieferten sich das ein oder andere Duell um die Kugel.

Die Siegesserie des SC Luhe-Wildenau geht auch nach dem Spitzenspiel zum Auftakt der Rückrunde in der Bezirksliga Nord weiter. Der Tabellenführer gewann das Auswärtsspiel beim SV Etzenricht vor 460 Zuschauern mit 2:0 (0:0). Für den Aufsteiger war es bereits der neunte Sieg in Folge. Das Topspiel begann verhalten. In der Anfangsphase waren beide Mannschaften auf tiefem Geläuf zunächst um Sicherheit bemüht. Nach einer Viertelstunde waren es die Gäste, die nach einem Freistoß von Tannhäuser das erste Mal für Torgefahr sorgten. Ansonsten standen beide Defensivreihen geordnet, und dementsprechend blieben hochkarätige Möglichkeiten im ersten Spielabschnitt Mangelware. So versuchte es zunächst Stadler auf Seiten der Gäste mit einem Abschluss aus der Distanz, ehe auch Diermeier für die Heimelf aus der zweiten Reihe einfach mal abzog. Beide Versuche verfehlten jedoch ihr Ziel, und die Keeper mussten nicht eingreifen. In der 41. Minute tauchte Argauer einmal sträflich frei im Strafraum der Heimelf auf. Der SC-Torjäger fand jedoch mit seinem Querpass keinen Abnehmer in der Mitte, und so ging es leistungsgerecht torlos in die Kabinen.

Die Gäste waren nach Wiederanpfiff um Spielkontrolle bemüht, doch die Genauigkeit beim letzten Zuspiel verhinderte oftmals vielversprechende Möglichkeiten. Der erste Abschluss des zweiten Abschnitts aus spitzem Winkel von Argauer ging über das Gehäuse. Nach einer guten Stunde musste Etzenricht um seinen Torhüter Florian Veigl bangen, der nach einem Zusammenprall mit einem Akteur der Gäste mehrere Minuten behandelt wurde, aber unter Schmerzen die Partie fortsetzen konnte. In einer umkämpften Partie mit vielen Zweikämpfen dauerte es bis in die Schlussphase, ehe der erste Treffer fiel. Nach einem Freistoß von Tannhäuser, den die Defensive der Heimelf unglücklich verlängerte, stand Benjamin Urban goldrichtig und nickte zur umjubelten 1:0-Führung für die Gäste ein. Der SVE versuchte noch einmal alles, um den Ausgleich zu erzielen. Nach einer Ecke landete der Ball vor den Füßen des freistehenden Pasieka, dessen Versuch jedoch von Frischholz entschärft wurde. Der vermeintliche Ausgleich durch Christian Ermer in der Schlussminute fand wegen einer Abseitsstellung keine Anerkennung. Die Heimelf warf am Ende alles nach vorne. Die sich bietenden Räume nutzte SC-Torjäger Argauer nach einem Konter der Gäste zum 2:0-Endstand.

Statistik:

SV Etzenricht - SC Luhe-Wildenau 0:2 (0:0)

SV Etzenricht: Veigl – Strehl, Stauber, Danzer, Pasieka, Herrmann, Pötzl, Scheler, Diermeier (46. C. Ermer), S. Ermer, Ferstl

SC Luhe-Wildenau: R. Frischholz – Rudlof, B. Urban, Gleissner, S. Urban (70. Bartosch), Stadler (78. M. Frischholz), Argauer, Tannhäuser (90. S. Frischholz), Igl, Broz, Bertelshofer

Tore: 0:1 (78.) Benjamin Urban, 0:2 (90.+5) Nico Argauer – SR: Manuel Röhrer (TuS Rosenberg) – Zuschauer: 460

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.