15.09.2019 - 20:36 Uhr
EtzenrichtSport

Siegesserie gerissen

Alles geht einmal zu Ende. Am Wochenende war es beim SV Etzenricht soweit. Gegen den 1. FC Schwarzenfeld musste der SV am Ende die Punkte teilen.

Der Etzenrichter Noah Scheler (Mitte) wird vom Schwarzenfelder Jonas Fuchs gestört. Die Partie endete 2:2.
von Externer BeitragProfil

Der SV Etzenricht verpasste es, seine Siegesserie weiter fortzusetzen. Der Landesliga-Absteiger ließ im Heimspiel gegen den 1. FC Schwarzenfeld mehrmals die Möglichkeit auf die vorzeitige Entscheidung ungenutzt und kassierte in den Schlussminuten noch zwei Gegentreffer zum 2:2-Endstand.

Die Partie begann ganz nach dem Geschmack der Heimelf. Bereits nach vier Minuten bediente Diermeier Martin Pasieka und der Torjäger vollendete zur frühen Führung. Doch auch die Gäste zeigten sich offensiv gefährlich. Nach einer guten Viertelstunde dribbelte Felix Peter mit dem Ball in den Strafraum und legte quer auf Imeri, dessen Schuss jedoch noch zur Ecke abgefälscht wurde. Bei einer weiteren Möglichkeit durch Enis Yalcin musste SVE-Keeper Veigl sein Können unter Beweis stellen. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Offensivaktionen der Gäste weniger und der SV Etzenricht übernahm die Spielkontrolle. So hatte Martin Pasieka noch vor der Halbzeit zwei große Möglichkeiten, doch Kiener im Gehäuse des FCS zur Stelle.

Nach Wiederanpfiff blieb der Landesliga-Absteiger weiter gefährlich und wurde in der 53. Minute belohnt. Eine weite Freistoßflanke aus dem Halbfeld von Herrmann landete vor den Füßen von Pasieka, der den Ball an Kiener vorbei in die Maschen schob. Danach scheiterte Pötzl an der Latte, ehe kurz darauf eine Fußabwehr von Kiener gegen Pasieka die Vorentscheidung verhinderte. Oftmals fehlte auch die letzte Genauigkeit im Zuspiel. Diese Fahrlässigkeit wurde kurz vor Schluss bestraft. In der 85. Spielminute fand eine Flanke von Bayerl den Kopf von Fischer, der unbedrängt aus fünf Metern den Anschlusstreffer markierte. Davon beflügelt warfen die Gäste noch einmal alles nach vorne und schließlich landete ein langer Ball bei Zirngibl. Dieser behielt die Nerven und erzielte in der Schlussminute den viel umjubelten 2:2-Ausgleich.

SV Etzenricht:Veigl, Strehl, Danzer (62. Scheler), Koppmann, Pasieka, Herrmann, Pötzl, Wexlberger, Diermeier, S. Ermer, Ferstl

1. FC Schwarzenfeld: Kiener, Bayerl, Böckl, Meßmann, Zirngibl, Imeri (58. Akdogan), Griebl (79. Fuchs), Fischer, P. Peter, F. Peter, Yalcin

Tore: 1:0 (4.) Martin Pasieka, 2:0 (53.) Martin Pasieka, 2:1 (85.) Philipp Fischer, 2:2 (90.) Marco Zirngibl - SR:Habib Fekih (TV Oberndorf) - Zuschauer:150

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.