01.12.2019 - 08:47 Uhr
GebenbachSport

DJK Gebenbach: Das ganze Jahr in einem Spiel

Rückstand, Führung, später Ausgleich, drei Foulelfmeter, sechs Tore und ein Platzverweis: Auch in der letzten Partie vor der Winterpause gegen die SpVgg Ansbach erlebt die DJK Gebenbach alle Höhen und Tiefen.

Der Ansbacher Linksverteidiger Johannes Meyer (hinten rechts) nimmt mit seinem Mannschaftskollegen Riko Manz (links) den Gebenbacher Torschützen zum 3:1, Mittelstürmer Marco Seifert (Mitte), in die Zange.
von Autor MREProfil

"Das ganze Jahr in einem Spiel", fasste DJK-Trainer Faruk Maloku die letzten 90 Minuten des Jahres in der Fußball-Bayernliga Nord zusammen. 3:3 (1:1) stand es am Ende gegen die SpVgg Ansbach nach einer spielerisch nicht unbedingt ansehnlichen, aber durchaus spannenden Partie: "Am Ende nehmen wir den Punkt mit und müssen zufrieden sein."

Die DJK hatte in der Anfangsphase mehr vom Spiel, war aber ebenso wenig gefährlich wie die SpVgg Ansbach. Die kam aber nach einem Foul von Petrit Djonbalic im Strafraum zum 0:1 per Elfmeter durch Patrick Kroiß (25.). Das war dann auch der Auftakt für zehn ereignisreiche Minuten, deren nächster Höhepunkt ein verwandelter Foulelfmeter von Dominik Haller (nach Foul an Marco Seifert) in der 28. Minute war.

Hallers Elfmeter-Doppelpack

Kurz darauf hatten beide Teams noch gute Möglichkeiten: Haller scheiterte nach einem Konter an Gästetorhüter Sebastian Heid (33.), während der Schuss von Ansbachs Niklas Seefried nach schönem Solo knapp am langen Pfosten vorbeisegelte (36.). Auch in der zweiten Hälfte ging's mit einem Elfmeter weiter: Wieder wurde Seifert im Strafraum gelegt, wieder verwandelte Haller souverän (50.) - die DJK lag nicht unverdient in Führung. Die hätte Seefried ein paar Minuten später fast egalisiert, sein Kopfball ging aber knapp vorbei (62.).

Seifert trifft und muss vom Platz

Besser machte es auf der anderen Seite Marco Seifert: Nach einer Ecke verlängerte Julian Ceesay per Kopf an den langen Pfosten, wo Gebenbachs Torjäger nur noch zum 3:1 abstauben musste (70.). Durch war das Spiel damit aber noch nicht: Die Ansbacher kamen durch eine ganz ähnliche Situation nach einer Freistoßflanke zum Anschluss durch Jonas Bayerlein (76.). Dieser Treffer zeigte Wirkung, die DJK begann zu wackeln und musste die letzten Minuten nach einer etwas harten Gelb-Roten Karte für Marco Seifert (84.) auch noch in Unterzahl überstehen.

Aluminiumtreffer kurz vor Schluss

Das klappte nicht lange: Patrick Kroiß, der immer für enorme Unruhe sorgte, legte einen hohen Ball in den Strafraum artistisch in die Mitte, wo Stefan Hammeter den Ball zum 3:3 im Netz unterbrachte (85.). Am Ende hatte die DJK dann sogar noch Glück, denn Tobias Dietrich traf kurz vor Schluss nur das Aluminium (88.). Für die DJK Gebenbach endet damit ein intensives und aufreibendes Jahr. Jetzt geht es in die Winterpause - selten hat sie ein Team so gebraucht wie der Relegationsteilnehmer zur Regionalliga, der in der aktuellen Saison weiter unten drin hängt als erwartet.

Info:

DJK Gebenbach - SpVgg Ansbach 3:3 (1:1)

DJK Gebenbach: Nitzbon - Hofmann (88. Lindner), Biermeier, Ceesay, Gorgiev - Kohler, Böhm, Djonbalic, Haller (90. Pirner), Scherm - Seifert

SpVgg Ansbach: Heid - Belzner, Bayerlein, Silaklang, Meyer (66. Hammeter)- Dietrich, Seefried, Manz (90. Stan Pigoana)- Landshuter, Kroiß, Sperr (66. Abadijew)

Tore: 0:1 (25., Foulelfmeter) Patrick Kroiß, 1:1 (28., Foulelfmeter) Dominik Haller, 2:1 (50., Foulelfmeter) Dominik Haller, 3:1 (70.) Marco Seifert, 3:2 (76.) Jonas Bayerlein, 3:3 (85.) Stefan Hammeter – SR: Alexander Schuster (Hohenau) - Zuschauer: 230 - Gelb-Rot: (84.) Marco Seifert (DJK)

Der Gebenbacher Mittelfeldspieler Dominik Haller (links) traf per Foulelfmeter unhaltbar für den Ansbacher Torhüter Sebastian Heid zum 1:1- Ausgleich.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.