08.09.2019 - 13:59 Uhr
GebenbachSport

DJK Gebenbach: Neun-Tore-Spektakel mit schlechtem Ende

Die DJK Gebenbach erzielt vier Auswärtstreffer - und geht im Spiel der Fußball-Bayernliga Nord beim FC Eintracht Bamberg doch als Verlierer vom Platz. Auch, weil ein Bamberger einen perfekten Tag hat.

Die beiden Gebenbacher Jan Fischer (Mitte) und Julian Ceesay (vorne rechts) versuchen vergeblich, Patrick Görtler vom Kopfball abzuhalten. Der Bamberger war mit seinen vier Treffern der Matchwinner. Links beobachtet DJK-Neuzugang Petrit Djonbalic die Situation.
von Autor MIRProfil

Wer auswärts vier Tore schießt, kann eigentlich von einem erfolgreichen Spiel sprechen. Eine Ansicht, die man bei der DJK Gebenbach nach der 4:5-Niederlage am Samstag beim FC Eintracht Bamberg nicht teilt. "Mann des Tages" war Patrick Görtler, er steuerte vier Treffer zum Sieg bei.

"Es war ein offener Schlagabtausch mit zu leichten Gegentoren auf beiden Seiten. Wir waren auch mit unseren beiden Lattentreffern nicht so effizient wie Bamberg und hatten dann eben das schlechte Ende bei uns", so Gebenbachs Trainer Faruk Maloku.

Nach einer guten Viertelstunde ging das Spektakel los: Michael Nitzbon im DJK-Tor ließ einen Schuss aus 20 Metern abklatschen, Patrick Görtler staubte zur Führung ab (14.). Kurz darauf erkämpfte sich Lukas Hofmann den Ball, spazierte problemlos durch die DJK-Defensive und legte auf Görtler zurück, der wieder keine Mühe hatte und das 2:0 besorgte (18.). Die Antwort der Gäste war so etwas wie eine Kopie des Bamberger Führungstores: Nach einem Schuss von Fabio Pirner sah Eintracht-Torhüter Fabian Dellermann nicht gut aus, ließ den Ball nach vorne prallen und Jan Fischer bedankte sich mit dem Anschlusstreffer (20.). Auch beim Ausgleich sah Dellermann nicht gut aus: Er verschätzte sich bei einem hohen Ball in den Strafraum, so dass Bastian Freisinger zum Kopfball kam und zum 2:2 traf (24.). Für den letzten Höhepunkt der ersten Hälfte sorgte dann aber wieder Görtler, diesmal mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze ins linke untere Eck (28.).

Auch die zweite Hälfte brauchte bis zum ersten Höhepunkt eine gute Viertelstunde - und Patrick Görtler krönte seinen starken Auftritt mit seinem vierten Treffer: Diesmal war bei seiner Direktabnahme aber etwas Glück dabei, als der Ball ins Netz sprang (62.). Die DJK erhöhte den Druck in der Folge, in der 86. Minute sorgte dann aber Marco Schmitt mit einem Traumtor aus der Distanz für die Entscheidung. Zumindest ließ sich die DJK Gebenbach nicht hängen und kam durch einen Kopfball von Jan Fischer noch zum 3:5 (88.). Und mit dem Schlusspfiff glänzte Fabio Pirner noch einmal bei seiner Paradedisziplin, als er einen Freistoß aus gut 30 Metern unhaltbar in den linken Winkel zirkelte (90.+2).

5:4 hieß es am Ende für die Gastgeber in einem verrückten Spiel, das sicher eine gewisse Aufarbeitung braucht. Auch in der Tabelle besserte sich die Situation nicht: Die DJK tritt mit 12 Zählern auf der Stelle und hat den Anschluss ans vordere Mittelfeld wieder verpasst. "Es ist nicht alles verkehrt bei uns", betont Maloku: "Wir werden das analysieren und aufarbeiten und dann geht der Blick wieder nach vorn". In diesem Fall auf das kommende Wochenende, an dem der Würzburger FV nach Gebenbach kommt.

FC Eintracht Bamberg - DJK Gebenbach 5:4 (3:2):

FC Eintracht Bamberg: Dellermann - Pfeiffer, Hofmann, Reischmann - Jessen (84. Saprykin), Renner, Schmittschmitt (83. Heinz), Kollmer, Nögel, Schmitt - Görtler (88. Tranziska)

DJK Gebenbach: Nitzbon - Gorgiev, Ceesay, Libotovsky, Djonbalic (57. Seifert) - Hofmann, Fischer, Pirner, Freisinger (70. Klahn), Kohler - Epifani

Tore: 1:0/2:0 (14./18.) Patrick Görtler, 2:1 (20.) Jan Fischer, 2:2 (24.) Bastian Freisinger, 3:2/4:2 (28./62.) Patrick Görtler, 5:2 (86.) Marco Schmitt, 5:3 (88.) Jan Fischer, 5:4 (90.+2 ) Fabio Pirner - SR: Steffen Ehwald (Geldersheim) - Zuschauer: 320

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.