25.11.2018 - 17:17 Uhr
GebenbachSport

DJK Gebenbach die Nummer eins

Mit dem 4:1-Sieg gegen einen keineswegs enttäuschenden TSV Abtswind setzt die DJK Gebenbach den Schlusspunkt. "Die aktuelle Situation ist phänomenal und das i-Tüpfelchen auf ein super Jahr", ist DJK-Trainer Faruk Maloku begeistert.

Überflieger: Der Gebenbacher Mittelstürmer und Torschütze zum 2:0, Marco Seifert (rechts), gerät im Kampf um den Ball mit dem Abtswinder Linksverteidiger Christopher Lenhart unabsichtlich hart aneinander.
von Autor LIKProfil

Der Dreier brachte Gebenbach an die Spitze der Bayernliga Nord, da die Partie des bis dato führenden TSV Aubstadt abgesagt wurde.

Aubstadt hat kommendes Wochenende noch ein Nachholspiel zu bestreiten und könnte dann die Tabellenführung wieder übernehmen,

Beim letzten Auftritt seiner Mannschaft im Jahr 2018 nahm er zwei personelle Änderungen vor. Für Kapitän Timo Kohler kam Fabio Pirner zum Einsatz, und Konstantin Keilholz rückte für Jonas Lindner ins zentrale Mittelfeld. Gebenbach kam gegen die in einem 5-4-1-System spielenden Gäste richtig gut in die Begegnung. Bereits nach zehn Minuten war Dominik Haller aus halbrechter Position mit einem überlegten Schlenzer ins lange Eck zum 1:0 erfolgreich. Fabio Pirner hätte nur zwei Minuten später nachlegen können aber sein Schuss aus neun Metern landete in den Armen von Gästetorhüter Felix Wilms.

Die Heimelf baute weiter viel Druck auf und nach einer Viertelstunde klingelte es erneut im Kasten der Unterfranken. Haller legte per Hacke in den Lauf von Marco Seifert, und der Torjäger traf mit einem satten Flachschuss von der Strafraumgrenze. Der Treffer zeigte Wirkung bei den Gästen, sie zogen sich jetzt noch weiter in die eigene Hälfte zurück. Ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk hätte sich dann Fabio Pirner in der 20. Minute selbst machen können. Das DJK-Nachwuchstalen,t das vor wenigen Tagen seinen 18. Geburtstag feierte, löste sich schön vom Gegenspieler, traf aber freistehend aus sieben Metern den Ball nicht richtig. "Die ersten 20, 25 Minuten haben wir wie eine Spitzenmannschaft gespielt, dann nach einer halben Stunde haben wir nicht mehr so gut im Verbund gegen den Ball gearbeitet", erklärte Maloku, so dass die technisch versierte Mannschaft von Abtswind ihre fußballerische Qualität zeigen konnte. "Da hat man nicht gesehen, wer hier vorne steht und wer gegen den Abstieg spielt."

Der Anschlusstreffer der "Kräuterdörfler "kam daher auch nicht unerwartet. Shawn Hilgert verwertete eine zu kurze Abwehr unmittelbar vor dem Pausenpfiff (45.) zum 2:1. Auch kurz nach dem Seitenwechsel (46.) musste die Heimelf eine Schrecksekunde überstehen. DJK-Torhüter Nitzbon konnte jedoch durch beherztes Eingreifen einen Abwehrfehler seiner Vorderleute ausbügeln. Praktisch im Gegenzug spielte Dominik Haller einen genialen Pass auf den durchstartenden Niko Becker, der ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und machte sein 13. Saisontor.

Nach einer knappen Stunde (59.) hatte Marco Seifert die Entscheidung auf dem Fuß als er alleine auf das Gästetor zusteuerte, den Ball aber knapp neben das Gehäuse setzte.

Drei Minuten später (62.) zeigte der Unparteiische nach einer Abtswinder Ecke plötzlich auf den Punkt. Julian Ceesay soll seinen Gegenspieler behindert haben. Nitzbon konnte den scharf getretenen Strafstoß aber parieren. "Es gab zwei, drei Phasen, wo wir den Ausgleichs- oder Anschlusstreffer hätten erzielen können. Vielleicht hätte dies bei uns nochmal Kräfte freigesetzt. Insgesamt geht der Sieg von Gebenbach aber schon in Ordnung", so Gästetrainer Mario Schindler.

Seine Mannschaft kämpfte auch in den letzten 20 Minuten unverdrossen weiter. Auf der anderen Seite ließ Gebenbach jetzt allerbeste Kontermöglichkeiten durch Seifert (75.) und zweimal Haller (80./82.) liegen. Den letzten Treffer bereitete der eingewechselte Jonas Lindner mit einer starken Balleroberung vor. Seinen Querpass verwertete der ebenfalls eingewechselte Andre Klahn in der Schlussminute (90.) eiskalt zum 4:1-Endstand

DJK Gebenbach - TSV Abtswind 4:1 (2:1):

DJK Gebenbach: Nitzbon, Ceesay, Gorgiev, Biermeier, Keilholz (46. Jonas Lindner), Hempel, Pirner (69. Böhm), Scherm, Haller, Seifert (90. Klahn)

TSV Abtswind: Wilms, Herrmann, Graf, Ruft (60. Fischer), Gibfried, Lenhart (79. l Jeni), Endres, Hillenbrand (65. Lehmann), Wirsching, Dußler, Hilgert

Tore: 1:0 Dominik Haller (10.), 2:0 Marco Seifert (15.), 2:1 Shawn Hilgert (45.), 3:1 Niko Becker (47.), 4:1 André Klahn (90.) - SR: Richard Conrad (Aschheim) - Zuschauer: 328 - Besondere Vorkommnisse: (62.) Torwart Nitzbon (DJK) hält Foulelfmeter

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.